2669125

Meta schließt Kryptowallet Novi wieder

05.07.2022 | 13:11 Uhr | Denise Bergert

Meta beendet sein Kryptowährungsprojekt mit der Schließung der Kryptowallet Novi zum 1. September 2022.

Nach dem Start eines Pilotprojekts der Kryptowallet Novi im Oktober 2021 in den USA und Guatemala gibt Meta in dieser Woche die Schließung des Projekts bekannt. Auf der Novi-Website heißt es, dass die Krypowallet zum 1. September 2022 geschlossen wird. Ab diesem Stichtag haben Nutzer keinen Zugang mehr zur Software. Die Möglichkeit für Einzahlungen wird zum 21. Juli 2022 eingestellt. Meta bittet alle Nutzer, ihre Gelder so bald wie möglich abzuheben. Wer den Schließtermin verpasst, dem will Meta sein Restguthaben auf das Bankkonto oder die Debitkarte zu überweisen.

US-Behörden stoppen Diem und Novi

Ursprünglich hatte Meta die Kryptowallet Novi entwickelt, um schnelle Gratis-Transaktionen mit seiner eigenen Kryptowährung Diem zu ermöglichen. Regualtorische Herausforderungen zwangen den Konzern jedoch zu einer Zusammenarbeit mit Coinbase und der Stablecoin Paxos. Eine Kryptowährung sowie eine Wallet vom Mutterkonzern des sozialen Netzwerks Facebook war den US-Behörden jedoch weiterhin ein Dorn im Auge. Im Oktober forderten Mitglieder des US-Senats das Novi-Projekt einzustellen. Die Entwicklung der Kryptowährung Diem wurde ebenfalls beendet und die Vermögenswerte für rund 200 Millionen US-Dollar verkauft.

Technologien sollen Metaverse voranbringen

Facebook steht jedoch auch weiterhin hinter seinen Krypto-Plänen. In einer E-Mail an das IT-Magazin The Verge bestätigte Sprecherin Lauren Dickson, dass Meta die Technologien, die im Rahmen der Diem- und Novi-Projekte entwickelt wurden, für neue Produkte wie digitale Sammlerstücke und den Ausbau des Metaverse genutzt werden sollen. NFT-Integration testet Meta bereits auf Facebook und Instagram.

PC-WELT Marktplatz

2669125