1814359

Mercedes testet Google-Glass-Navigation

17.08.2013 | 05:58 Uhr |

Der deutsche Autohersteller Mercedes-Benz will mit Googles Datenbrille Navigationsanweisungen direkt vor dem Auge des Fahrers anzeigen.

Google Glass könnte viele Alltagsaufgaben revolutionieren. Auch in der Automobilbranche ließen sich hilfreiche Applikationen realisieren. Der deutsche Fahrzeughersteller Mercedes-Benz erforscht derzeit die Möglichkeiten, die Googles Datenbrille im Straßenverkehr bieten könnte.

Eine für Testläufe verwendete App des Herstellers kann bereits Navigationsanweisungen direkt vor dem Auge des Fahrers anzeigen. Die Anwendung soll den Fahrzeugführer vom Einstieg ins Auto bis zum Erreichen des Zielortes unter die Arme greifen.

Die Entwicklung der App wird vom Research and Development North American Team übernommen, ob die Software jedoch auch allen Endkunden angeboten werden soll, ist noch nicht sicher.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Hilfreich wären die Möglichkeiten aber bestimmt. Mercedes beschreibt die Nutzung der App in einem Beispiel folgendermaßen: Der Fahrer spricht sein Ziel per Mikrofon ein, Google Glass übernimmt über ein angeschlossenes Smartphone die Berechnung. Hinweise zur Routenplanung erscheinen direkt vor dem Auge des Fahrers. Derzeit bietet Google noch keine Unterstützung für Apples iPhone an, die App von Mercedes hingegen ist speziell auf die Nutzung von Apples Smartphone ausgelegt.

BMW zeigte auf der International Auto Show in New York die Anbindung von iOS-Apps an sein Infotainment-System iDrive. Die Apps werden dabei nicht über das Smartphone, sondern über den Controller und das Display in der Mittelkonsole gesteuert. BMW kündigte außerdem einen WLAN-Hotspot an, der in der Mittelkonsole verbaut und per LTE mit dem Internet verbunden ist. Damit sollen bis zu vier Geräte gleichzeitig online gehen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1814359