2516735

Mercedes-Benz produziert Mund-Nasen-Masken

26.06.2020 | 15:13 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Mercedes-Benz fertigt jetzt im Werk Sindelfingen Mund-Nasen-Masken zum Schutz vor Sars-CoV-2, alias Coronavirus.

Mercedes-Benz hat im Werk Sindelfingen den Betrieb einer Produktionsanlage für Mund-Nasen-Masken aufgenommen. Die dort gefertigten Masken sind zunächst für den Eigenbedarf vorgesehen, Mercedes-Benz will aber auch Masken an externe Institutionen weitergeben.

Mercedes-Benz setzt damit künftig vermehrt auf die Eigenproduktion von Schutzausrüstung gegen die Ausbreitung von COVID-19. Die Mund-Nasen-Masken entsprechen aktuell der DIN EN 14683 und sollen der Verbreitung von Erregern aus dem Nasen-Rachen-Raum des Trägers entgegenwirken.

Die vollautomatische Fertigungslinie verfügt laut Unternehmen über eine tägliche Kapazität von mehr als 100.000 Masken. Diese sollen in den europäischen Mercedes-Benz Pkw-Werken zum Einsatz kommen, die seit Mitte April 2020 nach einer Phase der Arbeitsunterbrechung in Folge der COVID-19-Pandemie sukzessive die Produktion wiederaufgenommen haben. Mercedes-Benz wird die in Sindelfingen produzierten Masken nicht nur den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung stellen, sondern will zusätzlich auch externe Institutionen unterstützen. Welche das sind, sagt Mercedes-Benz aber noch nicht.
 
Innerhalb weniger Wochen hat Mercedes-Benz die gesamte Prozesskette für die Eigenproduktion vollzogen – von der Planung und Materialbeschaffung, bis hin zur Inbetriebnahme der Fertigungsanlage sowie der Distribution des Mund-Nasen-Schutzes, wie Mercedes-Benz stolz verkündet. Sowohl die Anlage als auch das benötigte Rohmaterial dafür stammen aus Deutschland. Die Fertigungsanlage der Mund-Nasen-Masken im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen von der PIA Automation Holding GmbH vereint in einem vollautomatischen Produktionsprozess Vlies, Nasenbügel sowie Ohrengummis in wenigen Sekunden, was eine tägliche Ausbringungsmenge von mehr als 100.000 Masken ermöglicht.

Bis zum Jahresende rechnet Mercedes-Benz mit einem Produktionsvolumen von mehr als sieben Millionen Masken.

Wie viele Automobilhersteller hat auch Mercedes ein System für Internet-Konnektivität, Multimedia und Telefonie im Auto im Angebot. Die Infotainment-Lösung "Comand Online" bietet unter anderem verschiedene Apps, einen Web-Browser und eine enge Verknüpfung mit dem Navigationsgerät. Wie gut das Infotainment-System funktioniert, erfahren Sie in diesem Video.

Mercedes verbaut in seiner neuen E-Klasse auf Wunsch ein Highend-Infotainmentsystem der Extraklasse. Highlight sind die zwei riesigen 12,3-Zoll-Displays auf denen Bordinstrumente wie der Tacho und das Infotainmentsystem angezeigt werden. Außerdem unterstützt das System sowohl Apple Carplay, als auch Android Auto, um das Smartphone mit dem Auto zu verbinden. Trotzdem gibt's auch einige Kritikpunkte. Wir haben das System genauer unter die Lupe genommen.

PC-WELT Marktplatz

2516735