206008

Mehr Schärfe fürs Bild

02.12.2005 | 10:21 Uhr | Arne Arnold

Den Abschluss einer Bildverbesserung stellt die Optimierung der Schärfe dar.

Hier ist eines wichtig: Die Schärfe eines Fotos lässt sich am Bildschirm nur beurteilen, wenn Sie das Foto in Originalgröße anzeigen lassen – also mit dem Zoomfaktor 100 Prozent (wird auch als 1:1 Ansicht bezeichnet).

Der Befehl für die manuelle Änderung der Schärfe ist in einigen Programmen recht versteckt. Sollten Sie ihn nicht gleich finden, schauen Sie im Handbuch nach.

Optionen im Schärfen-Befehl:

Die Schärfe-Funktion bietet in der Regel drei Einstellmöglichkeiten:

1. Radius: Ein Radius von 1 bedeutet, dass im Bereich von einem Pixel um die Kontrastzone herum scharf gezeichnet wird. Größere Werte entstellen ein Bild schnell.

2. Differenzwert: Der Differenzwert 1 bedeutet, dass schon kleine Kontrastsprünge ein Scharfzeichnen auslösen. Starten Sie das Schärfen mit Werten zwischen 1 bis 5.

3. Stärke: Wie sehr das Bild geschärft wird, steuern Sie über „Stärke“. Den Wert für die Stärke müssen Sie durch Ausprobieren ermitteln.

PC-WELT Marktplatz

206008