Channel Header
66088

Mehr Grafikeffekte verwöhnen das Auge

08.05.2003 | 11:26 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Longhorn soll künftig in der Lage sein, bis zu 1:20 Punkte pro Quadratzoll auf dem Bildschirm anzeigen zu können. Dadurch soll die Qualität der grafischen Darstellung der auf "Plex" getauften Desktopoberfläche enorm gesteigert werden. "Wenn Longhorn erscheint, wird das Erlebnis auf Ihrem Desktop absolut atemberaubend sein"; zitiert der US-Nachrichtendienst Cnet den Nvidia-Chef Jen-Hsun Huang.

In den bisher im Internet aufgetauchten Alpha-Versionen von Longhorn war von solchen Features noch nichts zu sehen. Microsoft hält diese Neuerungen noch hinter verschlossenen Türen und präsentierte sie erstmals auf der Messe WinHEC.

Laut Microsoft-Kenner Paul Thurrot , der ebenfalls auf der WinHEC einen Blick auf die aktuelle Version von Longhorn (Build 401:5, Milestone 5) werfen durfte, werden die Redmonder die Augen der Longhorn-Anwender mit noch mehr - natürlich abschaltbaren - Effekten verwöhnen.

Die verbesserten Effekte verlangen aber auch mehr Grafikpower vom System. Laut Microsoft sei aber mittlerweile und spätestens bis zum Erscheinen von Longhorn in jedem System eine leistungsstarke 3D-Grafikkarte enthalten, die genügend Leistungsreserven bereitstelle.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
66088