2416361

Mega-Panne: Myspace verliert 50 Millionen MP3s

18.03.2019 | 16:29 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Schlechte Nachricht für MySpace-Nutzer: Nach einer Panne hat der Dienst offenbar Millionen von Nutzer-Inhalten verloren.

Eine schlechte Nachricht empfängt derzeit die Besucher von Myspace.com. Aufgrund einer Panne bei einer Server-Migration, so heißt es dort, seien Fotos, Videos und Musik-Dateien unwiderruflich verloren gegangen. Betroffen seien Daten, die vor 3 Jahren und früher beim Dienst hochgeladen wurden. "Wir bedauern die Unannehmlichkeit", so Myspace. Es wird dann auf eine Mail-Adresse verwiesen, über die man mehr Informationen über den Vorfall vom "Data Protection Officer" von Myspace erhalte.

Das soziale Netzwerk ging im Jahr 2003 online. Sollten die Angaben von Myspace stimmen, gingen wohl zig Millionen Songs, Fotos und Videos verloren, die seit dieser Zeit und bis ins Jahr 2015 oder 2016 dort hochgeladen wurden. Populär wurde Myspace vor allem im englischsprachigen Raum, weil dort Musikfreunde Kontakte mit Gleichgesinnten und Künstlern knüpfen konnten.

Kickstarter-Gründer Andy Baio befürchtet in einem Tweet, dass quasi "versehentlich" über 50 Millionen Songs von über 14 Millionen Künstlern verloren gegangen sind, die in den ersten 12 Jahren bei Myspace hochgeladen wurden. Angaben von Myspace zufolge, seien die Daten bei der Server-Migration beschädigt worden, wodurch sie nicht mehr auf die neuen Server übertragen werden können. Außerdem gäbe es keine Möglichkeit, die Daten noch zu retten. Baio zweifelt in einem weiteren Tweet an, dass es sich tatsächlich um ein Versehen gehandelt habe. Vermutlich, so Baio, nehme man bei Myspace die schlechte PR in Kauf, um einer Migration und dem Hosting von über 50 Millionen MP3-Dateien aus dem Weg zu gehen.

PC-WELT Marktplatz

2416361