Channel Header
2447155

Mediathekview 13.3.0: Neuerungen für Gratis-Tool

12.08.2019 | 10:07 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Mit Mediathekview haben Sie Zugriff auf die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender. Das bietet die neue Version 13.3.0.

Das kostenlose Tool Mediathekview ist in der Version 13.3.0 für Windows, macOS und Linux verfügbar. Die neue Version enthält einige Neuerungen und Verbesserungen.

Mit dem Freeware-Multimedia-Tool Mediathekview 13 kommen die Inhalte der Mediatheken der Sender ARD, ZDF, Arte, 3Sat, MDR, NDR, ORF, RBB und SF auf Ihren Desktop. Dazu durchsucht das Tool die Mediatheken dieser TV-Sender und zeigt die einzelnen Beiträge übersichtlich gelistet an. Die Beiträge können dann direkt aus Mediathekview heraus mit einem Player gestartet werden. Mediathekview erlaubt auch das Anlegen von „Abos“, die, vergleichbar mit einem programmierten Videorecorder, alle neuen Folgen einer Serie liefern. Ebenfalls möglich ist es, enthaltene Podcasts zu verwalten und herunterzuladen.

Wichtigste Änderung: Mediathekview 13.3.0 setzt mindestens ein installiertes Java 11 voraus. Dadurch ist das Tool nur noch unter 64-Bit-Betriebssystemen lauffähig. Auf Macs ist die minimale Betriebssystemversion nun macOS X 10.10 (Yosemite). Die Entwickler haben außerdem FFMEG in der Version 4.1.4 integriert. Im Vergleich zu bisher soll Mediathekview auch deutlich schneller laufen, wenn das Betriebssystem dem Tool genügend Arbeitsspeicher zugewiesen hat, also mindestens 1 Gigabyte.

Zu den weiteren Neuerungen gehören unter anderem laut Angaben der Entwickler ( hier die vollständige Liste):

  • Beim Laden der Filmliste kann ausgewählt werden, ob Hörfassungen, Filme mit Gebärdensprache oder Trailer/Teaser/Vorschau-Filme dauerhaft herausgefiltert werden sollen

  • “Filmbeschreibung anzeigen” nun getrennt für Filme und Downloads möglich

  • Die Filmliste wird nun automatisch alle 12 Stunden aktualisiert, wenn der Client durchläuft und sich im automatischen Lademodus befindet. Es dürfen keine Downloads aktiv sein.

  • Copy/Paste im Filminformation-Dialog für Titel und Thema implementiert

  • “Filter löschen”-Button wurde implementiert

  • Senderlogos von Wikipedia werden in der Filmliste genutzt. Die alten Icons können über den Einstellungen-Dialog eingeschaltet werden. Wenn keine Internetverbindung besteht, werden die alten Icons angezeigt.

  • Hörfassungen-Filter erweitert für neue Kennungen

  • Speicherleck in Filmhistorie behoben

  • Untertitel-Download folgt nun Serverumleitungen

  • CPU-Last im Ruhezustand wurde reduziert

  • Änderung des Filter-Zeitraumes löscht nun die vorselektierten Sender, damit keine inkonsistente Ansicht mehr erscheint

  • ”%N”-Behandlung in den PSet wurde für ORF korrigiert

  • Zeitraum-Spinner ist nun mittels Keyboard editierbar

  • Einstellungen für Benachrichtigungen im Einstellungen-Dialog aufgeräumt

  • Funk.net kann als neuer Sender angezeigt werden, wenn die Crawler ihn liefern.

Download: Mediathekview 13.3.0

Android-App Zapp

Die Entwickler der Android-App Zapp ( hier auf F-Droid erhältlich) haben sich im Juli den Entwicklern von Mediathekview angeschlossen. Mit der App können Sie die Live-Streams der öffentlich-rechtlichen Sender bequem auf einem Android-Gerät anschauen. Dazu nutzt Zapp die Datenbasis von Mediathekview. Zapp ist ebenfalls kostenlos erhältlich und Open Source.

Videos aus der ZDF Mediathek direkt herunterladen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2447155