2539269

Matrix 4: Kinostart auf 2021 vorverlegt

08.10.2020 | 15:27 Uhr | Denise Bergert

Warner Bros. Pictures hat den Kinostart des vierten Teils der "Matrix"-Reihe um fünf Monate vorverlegt.

Warner Bros. Pictures hat in dieser Woche mehrere Änderungen für Filmstart-Termine aus den nächsten beiden Jahren bekannt gegeben . Ein Wiedersehen mit Neo und Trinity in "Matrix 4" gibt es dabei ganze fünf Monate früher als geplant. Statt im April 2022 soll die Fortsetzung der Sci-Fi-Trologie nun bereits am 22. Dezember 2021 in die Kinos kommen.

Teil vier des dystopischen Science-Fiction-Epos führt den Kampf zwischen den Menschen und den Maschinen fort. Die Handlung soll den Gerüchten zufolge nach "Matrix 3" einsetzen. "Matrix 4" hält mit Keanu Reeves als Neo, Carrie-Anne Moss als Trinity und Jada Pinkett Smith als Niobe einige alte Bekannte bereit. Für noch nicht bekannte Rollen wurden außerdem Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother") und der deutsche Schauspieler Max Riemelt ("Sense 8") gecastet. Als Co-Autorin und Co-Regisseurin für "Matrix 4" agiert Lana Wachowski, die zusammen mit ihrer Schwester Lilly bereits für die "Matrix"-Trilogie verantwortlich zeichnete.

Während sich "Matrix"-Fans über einen früheren Kinostart freuen können, werden "Batman"- und "Dune"-Fans enttäuscht. Der von Robert Pattinson verkörperte Fledermausmann kommt nun erst am 4. März 2022 in die Kinos. Aus dem geplanten Weihnachts-Kinostart von "Dune" wird ebenfalls nichts. Aufgrund von Produktionsverzögerungen kommt das Remake nun erst am 1. Oktober 2021 auf die große Leinwand.

PC-WELT Marktplatz

2539269