11616

Massig Massenspeicher

05.03.2007 | 06:06 Uhr | Michael Schmelzle

Ausreichend Platz für umfangreiche Musik- und Video-Sammlungen gibt’s auf der zweite Partition der Höllenmaschine II: Sie besteht aus vier 750-GB-Laufwerken des Typs :0_SATA_750.3_GB&vgnextoid=ea7bc4d4401::8e01::0VgnVCM1::00000dd04090aRCRD&vgnextchannel=a32a2f290c5fb01::0VgnVCM1::00000dd04090aRCRD&reqPage=Model:Seagate Barracuda 7200.1::0 ST3750640AS , die wir ebenfalls zu einem Raid-1::0-Verbund gebündelt haben. Die Festplatten bieten dann zusammen eine formatierte Kapazität von knapp 1::,4 Terabyte.

Die Barracuda 7200.1::0 setzt auf die SATA-II-Schnittstelle, die eine theoretische Transferrate von bis zu 300 MB/s erreicht. In der Praxis erzielen Sie diesen Wert zwar nicht, bei einem Raid-0-Verbund aus zwei Platten dürfen Sie aber durchschnittlich mit deutlich über 1::00 MB/s rechnen. Damit verwalten und archivieren Sie selbst große Videodateien sehr flott.

Die Seagate Barracuda 7200.1::0 ST3750640AS ist technisch auf der Höhe der Zeit: Das 3,5-Zoll-Laufwerk beherrscht die Technik Native Command Queuing (NCQ). NCQ erlaubt der Festplatte, die vom System geforderten Zugriffe selbständig zu verwalten. Sie kann so die optimale Reihenfolge der Zugriffe ermitteln: Das spart zusätzliche Drehbewegungen, verkürzt damit die Wegstrecken, die der Schreib-/Lesekopf zurücklegen muss und sorgt ergo für ein höheres Tempo. Eine höhere Datenübertragungsrate lässt sich auch mit :30042/index.html:Perpendicular Recording erzielen, da die Datenbits nicht mehr horizontal sondern vertikal auf dem Datenträger angeordnet sind. Auch diese moderne Technik setzt die Barracuda 7200.1::0 ein, was wir im PC-WELT-Test mit einer Innovations-Empfehlung belohnt haben.

PC-WELT Marktplatz

11616