2460416

Mars: Kraterboden war übersäht mit Teichen

08.10.2019 | 12:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Mars-Rover Curiosity hat Hinweise dafür gefunden, dass der Boden eines Kraters einst von vielen Teichen bedeckt war.

Der Mars-Rover Curiosity hat bei seiner Erkundungsfahrt im rund 150 Kilometer breiten Gale Krater Hinweise dafür gefunden, dass der Boden des Kraters einst von vielen Teichen bedeckt war. Das berichtet die NASA.

Die Wissenschaftler stellten bei der Auswertung der von Curiosity übermittelten Daten fest, dass die Felsen auf dem Boden des Kraters mit Mineralsalzen angereichert sind. Dies wiederum wäre ein Hinweis dafür, dass sich vor langer Zeit brackige Teiche mit relativ salzhaltigem Wasser auf dem Kraterboden befunden hätten. Die Forscher vermuten also, dass man sich den Kraterboden vor dem Austrocknen übersät mit vielen Salzteichen vorstellen muss. Diese Salzteiche muss man sich wohl so ähnlich vorstellen wie die Salzseen der Altiplano-Hochebene in den südamerikanischen Anden. Und vom Rand des Gale Kraters flossen vermutlich Wasserströme und vielleicht sogar Flüsse herab.

Diese Salzteiche seien im Wechsel immer mal wieder ausgetrocknet und dann aber auch wieder mit Wasser vollgelaufen. Das wiederum beweise erhebliche Klimaschwankungen auf dem Mars: Von ganz feuchten Klima zu sehr kalten, eisigen Klima, wie es auch derzeit auf dem Mars herrscht. Die Forscher wollen nun herausfinden, wie lange diese Klimawechsel gedauert haben und wann sie überhaupt stattfanden.

Der Gale Krater ist ein Einschlagskrater, der vor zirka 3,5 Milliarden Jahren entstanden ist. Der Krater hat sich im Laufe der Zeit mit Sedimenten gefüllt, die auch wieder durch Erosion (durch Wind? Oder durch Wasser?) abgetragen wurden. Alle Veränderungen im Krater hinterließen ihre Spuren in unterschiedlichen Gesteinsschichten, die sozusagen die Geschichte des Mars widerspiegeln. In der Mitte des Kraters befindet sich mit Aeolis Mons/Mount Sharp ein Berg, der durch die Erosion entstand.

Diese Animation der NASA zeigt den Austrocknungsprozess auf dem Mars.

PC-WELT Marktplatz

2460416