166868

MRAM-Speicher gehört die Zukunft

02.08.2002 | 13:38 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Wie wissenschaft.de berichtet, könnte MRAM-Speicher die PC-Anwender vom lästigen Boot-Vorgang befreien. MRAM speichert die Daten magnetisch und dauerhaft. Die binären "Nullen" und "Einsen" finden sich durch die Orientierung der Zellen des Magnetfeldes.

Im Vergleich dazu ist herkömmlicher DRAM-Speicher mit seinem kontinuierlichen Strombedarf ineffizient.

Bisher war es ein Problem, den Wechsel der Orientierung einer "Zelle" mit Hilfe eines kurzen Elektronenstrahlimpulses in annehmbarer Geschwindigkeit zu bewerkstelligen. Der Grund: Drehte man das Magetfeld zu schnell, dann hatten die Zellen wieder die gleiche Orientierung wie zuvor.

Die Wissenschaftler unter der Leitung von Theo Rasing haben es geschafft, mit Hilfe von zwei Laserimpulsen so genannte "geformte" Magnetfeldpulse zu erzeugen. Diese können präzise die Orientierung einer Zelle umkehren. Sie erreichen dabei eine Umschaltzeit von einer Fünftel Milliardstel Sekunde. Die Datenschreibrate beträgt somit fünf Gigahertz.

Sobald dieses Verfahren serienreif ist, könnten Computerhersteller PCs mit MRAM-Speicher bauen, die dann gleich nach dem Anschalten betriebsbereit sind.Außerdem soll MRAM-Speicher in Handys, Spielekonsolen und anderen Geräten verwendet werden.

Artikel bei wissenschaft.de

Informationen zu MRAM-Speicher (englisch)

Experten: Neuronale Supercomputer werden übliche Rechner ablösen (PC-WELT Online, 23.07.2002)

Hören wir bald mit unseren Zähnen? (PC-WELT Online, 21.06.2002)

PC-WELT Marktplatz

166868