77414

Lücke in Rekordzeit behoben - finale Versionen kann kommen

21.02.2007 | 16:05 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Kurzfristig mussten sich allerdings die Entwickler um die Behebung besagter Lücke kümmern und lieferten den passenden Code auch binnen eines Tages. Ihn aber einzupflegen und die daraus resultierenden Firefox-Versionen durchzutesten, nahm etwas mehr Zeit in Anspruch.

Die gute Nachricht: Derzeit werden der RC 4 von Firefox 2.0.0.2 und der RC 2 von Firefox 1.5.0.10 bereits den letzten Tests unterzogen. Voraussichtlich am Donnerstag (22.2.) sollen nunmehr die finalen Versionen folgen.

Die neuen Versionen werden nicht zuletzt auch Anpassungen für Windows Vista enthalten, das immerhin schon seit drei Wochen erhältlich ist. Ebenfalls hinzu kommt eine neue Funktion für Vista-Anwender, die es ihnen erlaubt, den Browser auf einen neuen Stand zu bringen, ohne die neue Version komplett herunterzuladen und installieren zu müssen.

Anfang dieser Woche war ein neuer, weiterer Firefox-Bug publik geworden, den Angreifer für Phishing-Attacken ausnutzen könnten. Auch dieser wurde von Zalewski entdeckt. Laut Zalewski könnten Angreifer in Firefox ein neues Fenster mit einer leeren Adresszeile und deaktiviertem Aktualisieren-Button öffnen lassen, das unerfahrene Anwender irritieren könnte. Die Gefährlichkeit wird allerdings sowohl von Zalewski als auch von anderen Sicherheitsexperten als gering eingeschätzt, so dass der Patch wahrscheinlich nicht in Firefox 2.0.0.2/1.5.0.10 enthalten sein wird.

Firefox 2.0.0.1/1.5.0.9 sind Mitte Dezember 2006 erschienen. Anfang Januar wurde die deutschsprachige Version von Firefox 2.0.0.1 wegen eines Bugs aus dem Netz genommen ( wir berichteten ) und anschließend bis dato nicht mehr durch eine aktuellere Version ersetzt.

PC-WELT Marktplatz

77414