2580067

Logitech gibt Harmony-Fernbedienungen auf

12.04.2021 | 15:23 Uhr | Michael Söldner

Die Universal-Fernbedienungen von Logitech werden ab sofort nicht mehr produziert, Support soll es aber weiterhin geben.

Schon lange wurde gemunkelt, dass Hersteller Logitech seine zeitweise beliebten Universal-Fernbedienungen in Rente schicken möchte. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass man die Harmony-Reihe aufgeben mus s. Die Produktion werde ab sofort gestoppt. Noch auf Lager befindliche Fernbedienungen sollen noch eine Weile im Handel verfügbar sein. Für die nahe Zukunft wolle man darüber hinaus auch weiterhin Produktsupport bieten. Dazu zähle der Zugriff auf die Cloud-basierte Software zur Programmierung der Fernbedienungen. Auch Updates für die Plattform werde es weiterhin geben, dazu zählen auch neue Geräte in der Datenbank. Diese sind nötig, um neu angeschaffte Geräte mit der Fernbedienung steuern zu können. Kundendienst und Garantie wolle man ebenfalls weiter aufrecht erhalten.

Mit der Aufgabe der 2004 von Logitech zugekauften Harmony-Sparte wurde schon seit Jahren gerechnet. Schon 2013 wollte Logitech die Sparte verkaufen . Im Jahr 2019 bezeichnete Logitech-Chef Bracken Darrell die Harmony-Sparte als „kleines Business“, welches durch die starke Verbreitung von Streaming-Diensten immer weniger relevant würde. Technik-Fans vertrauen jedoch gern auf die Universal-Fernbedienungen von Logitech, mit denen sich ein großer Fuhrpark an Verstärkern, TV-Geräten, Streaming-Boxen, Lampen oder Spielkonsolen zentral steuern lässt. Schon seit Jahren hat Logitech aber keine neuen Modell der Harmony-Reihe vorgestellt. Zur Programmierung der Fernbedienungen sind Nutzer auf eine Software des Herstellers angewiesen, in der sich Aktionen und neue Geräte hinzufügen lassen. Nun bleibt offen, wie lange dieses Programm noch gepflegt und betrieben wird.

Harmony One - Fernbedienung mit Touchscreen

PC-WELT Marktplatz

2580067