1772315

LinuxTag 2013 in Berlin eröffnet

23.05.2013 | 17:00 Uhr |

Bereits zum siebten Mal findet in Berlin der LinuxTag statt. Auf dem Messegelände der Hauptstadt werden Projekte rund um das freie Betriebssystem vorgestellt, Vorträge und Workshops abgehalten.

Auf dem Berliner Messegelände können sich Fans des offenen Betriebssystems Linux bis zum Samstag über neue Trends informieren. Im Zentrum der bereits zum siebten Mal abgehaltenen Veranstaltung „ LinuxTag “ stehen Open-Source-Projekte, Vorträge und Workshops.

Über 90 Aussteller präsentieren Lösungen, die die Arbeit von Administratoren erleichtern oder Linux auf neue Plattformen bringen sollen. Parallel zur Messe finden der Open IT Summit (22. und 23. Mai) sowie der OpenStack Day (24. Mai) statt. Das Programm reicht von Hacking-Wettbewerben über praktische Workshops bis hin zu Party-Veranstaltungen.

Der LinuxTag öffnet seine Pforten jeweils von 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr. Das Wochenend-Ticket ist für 20 Euro erhältlich, das Kombi-Ticket inklusive Open-IT Summit ist für 30 Euro verfügbar.

Windows-Ersatz: Linux-Grundausstattung für kleine Unternehmen

Bereits heute Abend findet mit der LinuxNacht das zugehörige Social Event in der Zitadelle Spandau statt. Die Partyveranstaltung beginnt und 19:00 Uhr. Im Eintrittspreis von 40 Euro ist ein umfangreiches Buffet sowie musikalische Unterhaltung durch die Band Shearer enthalten.

Der Hersteller Canonical plant, seine beliebte Linux-Distribution Ubuntu auch für mobile Geräte herauszubringen. Sie soll nicht nur auf neuen Geräten erscheinen - erfahrene Anwender und Entwickler werden sich das System auch auf bereits verfügbaren Android-Geräten installieren können. Wir haben uns auf dem MWC am Stand von Canonical umgesehen und uns Ubuntu für Mobilgeräte vorführen lassen. Das Interview dazu haben wir auf Englisch geführt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1772315