2505542

Lieferdienst testet Exoskelett: 50 kg bequem tragbar

05.05.2020 | 16:34 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Ein Lieferservice testet ein Exoskelett in der Praxis, mit dem Lieferanten bis zu 50 Kilogramm schwere Pakete herumtragen können.

Eine Szene wie aus dem PS4-Spiel "Death Stranding": Ein Lieferant mit Exoskelett trägt hoch gestapelte Pakete durch die Straßen. Aufgenommen wurde das auf Twitter hier verbreitete Video in China, wo der Lieferservice Ele.me ein solches Exoskelett derzeit in der Praxis testet.

Im futuristischen Open-World-Spiel Death Stranding von Kojima Productions trägt Norman Reedus (bekannt aus der Serie Walking Dead) als Sam in einer apokalyptischen Welt die Pakete durch die Pampa. Im November 2019 erschien das Spiel für die Playstation 4 und im Sommer folgt nun die Windows-Version.

Im realen Leben testen nun die Essens-Lieferanten von Ele.me ein solches Exoskelett in China. Laut den Medienberichten wurde das Exoskelett von ULS Robotics entwickelt  Der Hersteller selbst bezeichnet auf seiner Website preist das Produkt als "neue Generation der Exoskelette", die den Menschen neue Kräfte verleihen. In der Praxis können die Ele.me-Mitarbeiter damit bis zu 50 Kilogramm schwere Pakete auf dem Rücken tragen, wobei die Bedienung und Bewegungen aber in dem Video noch etwas hakelig aussehen.

In dem Video ist auch zu sehen, wie ein Lieferant in einen solchen Exoskelett schlüpft - wobei noch die Hilfe einer weiteren Person notwendig ist. Zum Einsatz sollen sie dort kommen, wo eine Lieferung in ein hohes Stockwerk ohne Aufzug notwendig ist oder in Gebieten, in denen eine Anlieferung mit einem Fahrzeug oder Motorrad nicht möglich ist.

Exoskelett spart 14 Prozent Kraftaufwand beim Joggen

PC-WELT Marktplatz

2505542