2636392

Libre Office spricht jetzt auch Klingonisch

17.01.2022 | 12:10 Uhr | Thomas Hartmann

Heute ist ein guter Tag, Klingonisch zu schreiben. Das jedenfalls geht jetzt mit der freien Officesuite Libre Office im Release Candidate 7.3.

Es ist zwar nur eine fiktive Sprache, aber gerade unter ”Trekkies”, also Star-Trek-Fans sehr beliebt: Klingonisch, das sich wie eine reale Sprache inklusive grammatischen Regeln sprechen oder schreiben lässt. Es gibt auch entsprechende Fonts im Netz. Selbstverständlich findet man auch einen eigenen Eintrag zu ”Klingonisch” bei Wikipedia , wo man mehr zu der von Marc Okrand 1984  im Auftrag der Filmgesellschaft Paramount entworfenen Sprache erfährt.

Das Büropaket Libre Office mit Release Candidate 7.3 unterstützt nunmehr ganz offiziell Klingonisch mit Grammatik, wie die Release Notes zeigen . Dazu kommt demnach auch interslawisch .

Um die neue Funktion zu entdecken, muss man aber in die Spracheinstellungen für das Dokument gehen und dort Klingonisch einstellen (”Der ISO 639-3 Sprachcode für Klingonisch ist ’tlh’“ Es wird von links nach rechts mit lateinischem Alphabet oder einem eigenen Alphabet geschrieben”). Dann sollte auch dieser Satz mit Übersetzung problemlos, ohne Konflikt mit der Rechtschreibprüfung, angezeigt werden: ”Heghlu'meH QaQ jajvam: Heute ist ein guter Tag zum Sterben.”

Aber trotz dieses berühmten Ausrufs kriegerischer Klingonen vor der Schlacht bleiben wir lieber gesund und am Leben. Es zum Mutmachen zu schreiben oder auszurufen sollte genügen…

Libre Office ist Open Source und kann frei verwendet werden, die Entwickler bitten aber um Spenden.

PC-WELT Marktplatz

2636392