2638426

Libra: Meta legt Pläne für Kryptowährung auf Eis

26.01.2022 | 15:57 Uhr | Denise Bergert

Die von Meta unterstützte Kryptowährung Diem (ehemals Libra) steht möglicherweise kurz vor dem Aus.

Nur rund zwei Jahre nach der Ankündigung scheint die von Meta gesponserte Kryptowährung Libra nun kurz vor dem Aus zu stehen. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg in dieser Woche berichtet, prüft die Diem Association den Verkauf ihrer Vermögenswerte. Die Diem Association wurde zur Verwaltung der digitalen Tokens gegründet.

US-Notenbank setzt Bank-Partner unter Druck

Grund für den möglichen Verkauf der Vermögenswerte sei Widerstand durch die Regulierungsbehörden, berichtet Bloomberg. Im vergangenen Jahr war Diem eine Partnerschaft mit der Bank Silvergate zur Einführung des Tokens eingegangen. Die US-Notenbank übte daraufhin Druck auf Silvergate aus, wodurch die Einführung der Kryptowährung laut Gerüchten auf Eis gelegt wurde.

Aus Libra wurde Diem

Ein Kauf der Vermögenswerte der Diem Association könnte darauf hindeuten, dass die Kryptowährung eingestellt wird. Libra sollte ursprünglich ein digitaler Token sein, dessen Wert durch Währungen aus der ganzen Welt stabilisiert wird. Bei den Regulierungsbehörden regte sich jedoch Widerstand gegen diese Idee. So wurde Libra vereinfacht und sollte als Diem-Token nur noch an den US-Dollar gekoppelt werden.

Meta startet Wallet ohne Diem

Hinweise, dass Meta sich vom Diem-Token trennen könnte, gab es in den letzten Monaten einige. So wurde die ursprünglich für die Kryptowährung geplante Wallet mit einer anderen Stablecoin von Paxos gestartet . David Marcus, der Libra und die Kryptowallet leitete hat zudem inzwischen das Unternehmen verlassen . Eine offizielle Stellungnahme seitens Meta gibt es bislang noch nicht.

PC-WELT Marktplatz

2638426