46658

Lesen Sie die AGB!

19.08.2004 | 15:50 Uhr | Birgit Götz

Ach ja, und falls Sie davon ausgegangen sind, demnächst fast umsonst einen Neuwagen gestellt zu bekommen: Vergessen Sie´s. Auch bei www.gratisneuwagen.de gewinnt nur der Web-Site-Betreiber, während Sie der Verlierer sind.

Zwar wird Ihnen für zwei Jahre ein Neuwagen in Aussicht gestellt, der werbefinanziert ist und Sie damit lediglich 99,90 Euro kosten soll. Davon sind 49,90 Euro Anmeldegebühr (50 Euro sollen bei Übergabe des Wagens fällig werden), und die können Sie in den Wind schreiben. Denn eine Garantie, dass Sie tatsächlich einen Wagen erhalten, gibt Web-Site-Betreiber Kitzmann natürlich nicht.
Der Vertrag bezieht sich auch hier nur darauf, dass Sie in eine Kundendatei aufgenommen werden. „Der Anbieter ist bemüht, diese Daten an interessierte Drittfirmen weiterzuleiten. Kitzmann & Co kann weder Gewähr für eine Vermittlung noch für die Bereitschaft von Drittfirmen für kostenlose Neuwagen übernehmen.“

Enttäuschten Schnäppchen-Jägern kann nur geraten werden, ihre Verträge so schnell wie möglich zu kündigen und die Einzugsermächtigungen rückgängig zu machen. Und dann: Finger weg von solchen Angeboten!

Vor allem: Bevor Sie sich künftig für irgendwelche kostenpflichtigen Angebote entscheiden wollen - lesen Sie die AGB, und lesen Sie sie in Ruhe. Dann können Sie wirklich sparen.

Wenn Sie weiterhin auf Gratis-Angebote scharf sind: Schauen Sie sich auf www.kostenlos.de um. Die Betreiber dieser Site ziehen dem Schnäppchen-Jäger wenigstens kein Geld aus der Tasche und die zugesagten Probeexemplare und Warenmuster werden tatsächlich verschickt.

Sind Ihnen auch schon solche Abzockermethoden untergekommen? Wenn ja, melden Sie sich bei der PC-WELT ( Hammer@pcwelt.de ). Wir gehen der Sache nach und bringen dies an die Öffentlichkeit.

PC-WELT Marktplatz

46658