1785940

Lenovo kündigt ThinkPad S531 an

20.06.2013 | 05:58 Uhr |

Mit dem ThinkPad S531 stellt Lenovo ein Ultrabook mit 15-Zoll-Bildschirm für den geschäftlichen Einsatz vor.

Speziell an Geschäftsleute richtet sich Lenovo mit seinem Ultrabook ThinkPad S531. Das Gerät verfügt über einen 15-Zoll-Bildschirm und schlägt mit 900 US-Dollar zu Buche. Der Hersteller bietet sein Ultrabook in den Farben Schwarz und Silber an, das Display ist in beiden Fällen in einem Aluminium-Rahmen eingefasst.

Im Inneren des ThinkPad S531 werkelt ein Intel Core Prozessor, der durch die neueste Chip-Technologie bis zu 15 Prozent schneller arbeitet. Das Spitzenmodell verfügt über 10 GB RAM und eine 500 GB Festplatte. Für einen ordentlichen Sound sorgt die Dolby Advanced Audio Technologie, zwei USB-3.0-Steckplätze bieten Anschlussmöglichkeiten für Peripheriegeräte.

Der verbaute 15,6-Zoll-Bildschirm bietet Full-HD-Auflösung und spiegelt nicht. Die Tasten des Ultrabooks werden beleuchtet, das verbaute Trackpad unterstützt die neuen Gesten von Windows 8. Die Batterielaufzeit gibt Lenovo mit bis zu neun Stunden an. Das Gewicht liegt bei 2,29 Kilogramm.

Vergleichstest: Die besten Ultrabooks im Test

Wann das Lenovo ThinkPad S531 auch hierzulande erhältlich sein wird, steht aktuell noch nicht fest. Die deutsche Website des Herstellers listet das Gerät als „In Kürze verfügbar“.

Auch einige Ultrabooks - also besonders leichte und schnelle Notebooks - feiern auf der IFA 2012 Premiere. Einige davon sind so genannte Convertible Ultrabooks. Das heißt, ihr Display lässt sich drehen und wenden oder verschieben, wodurch sich das Gerät in ein Tablet verwandelt. Andere reizen die Ultrabook-Spezifikationen so weit aus, dass auch noch ein DVD- oder Blu-Ray-Laufwerk Platz findet. Die interessantesten Ultrabooks, die auf der IFA zu sehen sind, stellen wir in diesem Video vor. Viel Spaß beim Anschauen!

0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

1785940