2436907

Leistung und Sicherheit der 9. Generation

Hardwareintegrierte Sicherheitsfunktionen, hohe Leistung mit maximal acht Rechenkernen und 16 Threads sowie Software für die Verwaltung von PCs und Notebooks im Unternehmen – die 9. Generation der Intel® Core™ vPro™ Prozessoren bietet viele Vorteile.

3D-Modellierung, Bearbeitung von Videos, Datenvisualisierung oder der Umgang mit großen Datenmengen –  die Anforderungen an Prozessoren werden immer vielfältiger und komplexer. Private und berufliche Anwender benötigen leistungsfähige CPUs für diese rechenintensiven Aufgaben, am besten mit integrierter Sicherheit zum Schutz digitaler Identitäten und wichtiger Daten. Die 9. Generation der Intel Core vPro Prozessoren erfüllt all diese Anforderungen.

Breites CPU-Spektrum

Die 14 Modelle der vPro-CPUs basieren auf der gleichen Hardware wie die Intel® Core TM Prozessoren, bringen aber zusätzlich die vPro-Funktionen für den Business-Einsatz mit. Dafür sind als Mainboards die Q370/QM370-Chipsätze von Intel notwendig. Die Intel Core vPro Prozessoren umfassen eine Reihe von Sicherheits- und Verwaltungs-funktionen etwa zum Schutz von Identitäten oder vertraulichen persönlichen und geschäftlichen Daten. Mit der Intel® Active Management Technologie (Intel® AMT) können IT-Manager vernetzte PCs und mobile Geräte effizienter aus der Ferne verwalten, reparieren und schützen.
 
Um verschiedene Leistungs- und Formfaktoranforderungen zu erfüllen, bietet Intel die Core vPro Prozessoren in zwei Ausführungen an: der S-Serie für Desktop-PCs und der H-Serie für mobile Geräte. Beide Varianten sind weiter in Leistungsstufen mit den Prozessorkennungen i5, i7 und i9 unterteilt. Je nach Ausstattung verfügen die Intel Core vPro Prozessoren jetzt über bis zu acht Prozessorkerne, 16 Threads, 16 MB Cache, Intel® UHD-Grafik sowie einen zweikanaligen DDR4-Speichercontroller. Für drahtlose Verbindungen unterstützen die CPUs 802.11ac Wireless, Wi-Fi 6 (802.11ax) und 4G LTE.

Egal ob Desktop oder Mobile: Die Intel CPUs bedienen sämtliche Leistungsanforderungen.
Vergrößern Egal ob Desktop oder Mobile: Die Intel CPUs bedienen sämtliche Leistungsanforderungen.
© Intel

 
Die vPro-Prozessoren für Desktops (S-Serie) sind mit TDP-Optionen (Thermal Design Power) und Wärmeleistungen von 35, 65 und 95 Watt erhältlich und ermöglichen elegante Rechner mit kleinem Formfaktor, traditionelle Tower und moderne All-in-One Touchscreen-Systeme. Die vPro-CPUs für mobile Top-Geräte (H-Serie) bietet Intel mit 45 Watt TDP an.

Die Intel Core vPro Prozessoren der 9. Generation im Überblick:

Desktop-Prozessoren                                                                    

Core i9: 9900K vPro, 9900 vPro, 9900T vPro

Core i7: 9700K vPro, 9700 vPro, 9700T vPro

Core i5: 9600K vPro, 9600 vPro, 9500 vPro, 9600T vPro, 9500T vPro

Mobile Prozessoren

Core i9-9880H vPro, Core i7-9850H vPro, Core i5-9400H vPro

Höhere Sicherheit

Die 9. Generation der Intel Core vPro Prozessoren bietet zudem höhere, Hardware-basierte Sicherheit und erweiterte Management-Funktionen. Mit Hilfe der neuen Intel® Hardware Shield Technologie bietet Intel beispielsweise zuverlässigen Schutz gegen Firmware-Angriffe und stellt sicher, dass das Betriebssystem auf einer seriösen Hardware ausgeführt wird.
 
Intel® Authenticate bietet zudem erhöhten Schutz vor Identitätsdiebstahl sowie individualisierbare Multifaktor-Authentifizierung - auch per Fingerabdruck-Scan oder Gesichtserkennung. Da Berechtigungsschlüssel, Token und Richtlinien direkt im Chip verarbeitet werden, sind sie viel schwieriger zu erreichen. Hintergrund: Missbrauchte und gestohlene Anmeldeinformationen sind häufig der Grund für Datenschutzverletzungen.
 
Intel Authenticate lässt sich in bestehende Netzwerkumgebungen und Management-Tools integrieren, darunter Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM), Active Directory Group Policy Objects (GPO) und McAfee ePolicy Orchestrator

Einfachere Verwaltung

Da immer mehr Personen mobil arbeiten, wird es für die IT-Abteilung noch wichtiger, Geräte verfügbar zu halten und zu schützen, ohne dabei die Produktivität der Benutzer zu beeinträchtigen. Dabei unterstützt die Intel Active Management Technologie, eine Architektur aus Hard-, Firm- und Softwarelösungen und wichtiger Teil der Intel vPro Plattform. Sie ermöglicht das Booten, die Diagnose und die Reparatur der Rechner per Fernwartung (Remote). Der Administrator kann damit aus der Ferne auf das BIOS und den Bildschirminhalt des entsprechenden Geräts zugreifen.
 
Zudem ist es möglich, PCs und Notebooks durch das sichere Löschen von Laufwerken am Ende ihrer Nutzungsdauer einfacher auszumustern oder umzuwidmen.
 
Mit dem Einsatz der Intel vPro Plattform reduzieren sich Wartungsaufwand und Verwaltungskosten erheblich. Laut einer Studie von Forrester Consulting und Intel sinkt der Zeitaufwand für Support in Unternehmen um schätzungsweise 7.680 Stunden pro Jahr. 75 Prozent der befragten Unternehmen bewerten die Computer durch den Einsatz der Intel-Plattform als sicherer.

Intel, das Intel Logo, Intel Core und Intel vPro sind Marken der Intel Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und/oder anderen Ländern. *Andere Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

2436907