2627448

Leak: So grob kommuniziert Elon Musk via Mail - Kündigung angedroht

25.11.2021 | 15:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Eine Mail, die Elon Musk an die Tesla-Mitarbeiter geschickt hat, zeigt, wie hart und kompromisslos Musk mit seinen Managern umspringt und wann er diese feuert.

Die US-Nachrichtenseite CNBC hat zwei Mails zugespielt bekommen, die Tesla-Chef Elon Musk an seine Mitarbeiter geschickt hat. Die eine Mail beschäftigt sich mit dem Thema Musik hören am Arbeitsplatz. In der anderen Mail legt Musk fest, welche Reaktionen er auf seine Mails erwartet – und wann er die Empfänger feuert.

Die beiden Mails soll Elon Musk in der ersten Oktoberwoche 2021 an die Tesla-Mitarbeiter geschickt haben, wie CNBC berichtet . In der einen Mail vom 3. Oktober 2021 mit dem Betreff „Musik in der Fabrik“ an alle Mitarbeiter schreibt Musk, dass es okay sei, wenn Tesla-Angestellte in einem Ohr einen Earbud zum Musik hören haben, wenn sie mit dem anderen Ohr sicherheits-relevante Anweisungen noch hören können – ein Ohr müsse also ohne Earbud sein. Musk schätze Musik in der Fabrik und auch alles andere, was die Arbeit angenehmer machen würde. Ebenso sei Umgebungsmusik aus Lautsprechern völlig in Ordnung, solange sich alle Mitarbeiter über die Musikauswahl einig seien.

Nur drei mögliche Reaktionen sind erlaubt

In der anderen Mail vom 4. Oktober 2021 mit dem Betreff „Bitte beachten“ erklärt Musk, dass es auf eine Mail von mit ausdrücklichen Anweisungen nur drei Arten von Reaktion für Führungskräfte geben würde, Zitat:

„1. Schicken Sie mir eine E-Mail zurück und erklären Sie, warum das, was ich gesagt habe, falsch war. Manchmal liege ich einfach nur falsch!

2. Bitten Sie um weitere Erläuterungen, wenn das, was ich gesagt habe, zweideutig war.

3. Führen Sie meine Anweisungen aus.

Wenn keiner der oben genannten Punkte befolgt wird, wird der Manager aufgefordert, sofort zu kündigen.“ Zitat Ende .

PC-WELT Marktplatz

2627448