2486685

Leak: Erste Details zur Xe-GPU von Intel

11.02.2020 | 14:45 Uhr | Michael Söldner

Intel setzt bei seinen Xe-Grafikkarten voraussichtlich auf ein Design, das aus mehreren Chips besteht.

In vielen Prozessoren von Intel ist bereits eine Grafikeinheit enthalten. In diesem Jahr will sich Intel aber auch wieder als Hersteller von Grafikkarten versuchen. Durchgesickerte interne Dokumente geben nun einen Eindruck davon, wie Intel die großen Hersteller Nvidia und AMD angreifen will. Die Xe-GPUs von Intel sollen dazu auf Tiles setzen. Dabei handelt es sich um Multi-Chip-Module, es kommt also nicht nur ein monolithischer Block für den Grafikprozessor zum Einsatz. Dadurch steigt die Ausbeute bei der Produktion, da defekt hergestellte Tiles ausgetauscht werden können. Die Skalierung von Aufgaben lässt sich zudem einfacher auf mehrere solcher Tiles verteilen.

Intel plant offenbar GPUs mit einem, zwei oder vier Tiles. Jedes Tile vereint 128 Execution Units, bei vier Tiles würde dies entsprechend 512 Execution Units bedeuten. Die Leistungsaufnahme liegt je nach Design zwischen 75 Watt und 500 Watt. In Anbetracht der Tatsache, dass die stärkste Grafikkarte bis zu 500 Watt nutzen kann, liegt die Vermutung nahe, dass Intel auch die High-End-GPUs von Nvidia und AMD attackieren möchte. Zusammen mit kleineren Modellen für Einsteiger würde dies ein recht ausgewogenes Angebot für alle Kunden ergeben. Erstmals präsentieren dürfte Intel seine Grafikkarten auf der GDC 2020 im März. Wann die ersten Xe-GPUs auf den Markt kommen, bleibt aber weiterhin offen.

Intel XE-GPUs ab Mitte 2020, 7-nm-GPUs ab 2021

PC-WELT Marktplatz

2486685