2482810

League of Legends European Championship 2021 kommt nicht nach München

23.01.2020 | 14:29 Uhr | Denise Bergert

Der Stadtrat München wird Riot Games nicht bezahlen, um die LoL-Meisterschaft in die bayerische Metropole zu holen.

Ursprünglich sollte im August 2021 die League of Legends European Championship in der Olympiahalle in München stattfinden. Das US-Entwicklerstudio Riot Games hätte dafür die Olympiahalle angemietet und Wirtschaftsreferenz Clemens Baumgärtner (CSU) wollte das Unternehmen für die Ausrichtung der Europameisterschaft bei der Miete mit einem finanziellen Zuschuss in Höhe von 160.000 Euro unterstützen.

Diesem Antrag von Baumgärtner erteilte der Stadtrat München in dieser Woche eine Absage . Während FDP und CSU das Event gerne in der Stadt gesehen hätten, sprach sich die Mehrheit von Grünen, SPD und kleineren Parteien gegen die finanzielle Unterstützung der Veranstaltung aus. Der Grund: Die League of Legends European Championship 2021 sei laut einem SPD-Sprecher „zu kommerziell“.

Eigentlich hatten europäische Städte nur bis Ende 2019 Zeit, sich als Austragungsort für die Europameisterschaft bei Riot Games zu bewerben. Für München hat der US-Entwickler aber wohl eine Ausnahme gemacht. Der Versuch, die benötigten 160.000 Euro für die Miete der Olympiahalle über Sponsoren einzutreiben, ist dem Anschein nach ebenfalls fehlgeschlagen. Für welchen Austragungsort sich das Studio nun entscheiden wird, bleibt abzuwarten.

PC-WELT Marktplatz

2482810