2522585

LTE-M: Deutsche Telekom startet neues Mobilfunknetz

23.07.2020 | 09:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die Deutsche Telekom hat ein neues Mobilfunknetz gestartet: LTE-M. Es ist 5G-tauglich und soll Geräte aus dem Internet der Dinge verbinden.

Die Deutsche Telekom hat mitgeteilt, dass sie den Ausbau des LTE-M-Netzes in Deutschland abgeschlossen hat. Der neue Technologie-Standard LTE-M („Long Term Evolution for Machines“) ist ab sofort in Deutschland verfügbar und lässt sich jetzt über die Telekom Tarife Business Smart Connect und M2M buchen. Zudem ist LTE-M-Roaming ab sofort mit dem Roaming-Partner Orange in Frankreich möglich. Belgien soll in Kürze beim gegenseitigen Roaming folgen.

Als wesentliche Vorteile für LTE-M nennt die Telekom geringe Latenzzeiten, einen niedrigeren Energieverbrauch und hohe Verfügbarkeit in Innenräumen. Die Modulkosten sollen außerdem um bis zu 50 Prozent sinken.

Tipp: Zu den 5G-fähigen Mobilfunktarifen der Telekom

LTE-M ist speziell auf IoT-Konnektivität ausgelegt. LTE-M soll die Lücke zwischen dem bestehenden 4G-Angebot und NarrowBand-IoT überbrücken und beim IoT schließlich 2G und 3G ersetzen, die nach und nach zurückgebaut werden. Im Vergleich zu NB-IoT bietet LTE-M laut Telekom höhere Datenraten (bis zu 350 kbit/s). Außerdem geringere Latenzzeiten und SMS-Unterstützung. LTE-M basiert auf dem LTE 3GPP-Standard und ist 5G-tauglich. Dafür sei nur ein Software-Update im Netz erforderlich.  Vor allem für die Bereiche Smart City, Wearables, E-Health und Smart Tracking soll LTE-M interessant sein.

"Mit LTE-M können unseren Kunden neue Lösungen dort entwickeln, wo frühere Technologien ihre Grenzen hatten", sagt Rami Avidan, Geschäftsführer der Deutschen Telekom IoT GmbH. "Die Technologie ist ein fester Bestandteil unseres IoT-Netzangebotes. Sie ist 5G-tauglich und damit zukunftssicher: also ideal, um die anstehenden Innovationen für das Internet der Dinge zügig voranzutreiben".


PC-WELT Marktplatz

2522585