98802

LG Electronics, Yakumo und Panasonic

Alle sechs Folgen der Star-Wars-Reihe könnte man auf den RH-7900MH von LG Electronics aufnehmen - und das 26 Mal hintereinander. Der DVD-Rekorder mit eingebauter Festplatte bietet 250 GB Speicher. Nach Angaben des Herstellers in Willich (Nordrhein-Westfalen) liest und beschreibt das Gerät alle Plus- und Minus-DVD-Formate und kann auch mit verschiedenen Speicherkarten umgehen. Die UVP des ebenfalls mit einer HDMI-Schnittstelle ausgestatteten Modells liegt bei 799 Euro. In den Handel soll der Rekorder im August kommen.

Ebenfalls auf der IFA vertreten, aber noch nicht zum Kreis der großen Markenhersteller gehörend, ist Yakumo . Somit sind die Produkte des Herstellers in Braunschweig, der in China produzieren lässt, vergleichsweise günstig. Für den ab Herbst erhältlichen DVD Record Master HDD mit 80 Gigabyte Festplatte werden 299 Euro fällig. Mit doppelter Kapazität kostet das Gerät 349 Euro. Das Modell besitzt allerdings keinen HDMI-Ausgang, allerdings eine FireWire-Schnittstelle, die vor allem für den Anschluss eines digitalen Camcorders interessant ist.

Ein Multitalent ist der Diga DMR-EH80V von Panasonic : Es handelt sich um einen kombinierten DVD/VHS-Rekorder, in dem außerdem eine 200-GB-Festplatte steckt. Ebenfalls vorhanden ist ein SD-Karten-Schlitz. Mit der "Quick Start"-Funktion sei das Gerät innerhalb von einer Sekunde einsatzbereit, heißt es von dem japanischen Hersteller mit Deutschlandsitz in Hamburg. Der Rekorder kommt pünktlich zur IFA in den Handel und soll 899 Euro.

Es ist davon auszugehen, dass die Rekorder noch günstiger werden. Der Verkauf im Massenmarkt beginnt gerade erst. "Es gibt ein riesiges Wachstum", sagt Zenker. In Stückzahlen gemessen habe es in der ersten Jahreshälfte einen Zuwachs von 350 Prozent gegeben.

PC-WELT Marktplatz

98802