11616

Kühlsystem mit Hamstertränke

05.03.2007 | 06:06 Uhr | Michael Schmelzle

Für einen gleichmäßigen Strom der Kühlflüssigkeit sorgt die 12-Volt-Pumpe HPPS Plus. Das gemeinsam von Innovatek und Eheim entwickelte Modell kennt zwei Betriebszustände: Im fast geräuschlosen Silent-Modus, in dem wir die HPPS Plus betreiben, beträgt die maximale Pumpleistung 2,05 Meter. Per Lötbrücke lässt sich der Power-Modus aktivieren, die Pumpleistung steigt dann auf stattliche 4 Meter. Ein Microprozessor regelt die Drehzahl der HPPS Plus dynamisch, so dass jederzeit eine optimale Förderleistung gesichert ist.

Hamstertränke: Die scherzhafte Bezeichnung stammt von einem Kollegen, der sich noch nicht mit den Finessen eines Wasserkühlsystems befasst hat, in dem kein Ausgleichsbehälter fehlen darf. Das von uns eingesetzte Modell Tank-O-Matic hat einen Durchmesser von 50 Millimeter, die Bauhöhe beträgt 280 Millimeter und das Fassungsvermögen 280 Milliliter.

Das zentrale Kühlsystem komplettiert der . Seine drei 120-Millimeter-Lüfter leiten die Abwärme der Prozessoren, Grafikkarten und der acht Festplatten fast lautlos nach außen. Unser Casemodding-Experte „Fastbrain1“, der das exklusive Design-Gehäuse der Höllenmaschine II entworfen und gebaut hat, konnte nicht widerstehen und hat den Blackice mit stark reflektierendem Silberlack veredelt.

Kleinteile: Insgesamt fast fünf Meter des PVC-Spezialschlauchs von Innovatek sind in der Höllenmaschine II verbaut. Dazu gesellen sich - unter anderem - 28 1/8-Winkelverbinder und 8 gewinkelte 1/8-Einschraubverschraubungen. An kritischen Stellen verhindern diverse Knickschutzfedern, dass der Spezialschlauch abknickt und der Supergau einer Wasserkühlung eintritt: der Stau des Kühlmittelflusses. Nicht zu vergessen: Die Durchfluss-Messturbine Flowmeter PRO Rev 3.6 , die das Durchflusstempo in Umdrehungen pro Minute an das Rechner-Bios übermittelt. Zudem lässt sich die Durchflussgeschwindigkeit auch optisch mittels der integrierten blauen Indikator-LED kontrollieren.

PC-WELT Marktplatz

11616