1254958

Kreditkarten-Datenschutz beim Online-Shopping

29.11.2007 | 10:57 Uhr |

Die Schonfrist läuft ab: Ab 1.1.2008 müssen sich alle Webshop-Betreiber, die Kreditkartendaten verwalten, auf ihre Sicherheit extern überprüfen lassen.

Die Kreditkartendaten, die viele Webshop-Händler speichern, müssen ab nächstem Jahr sicherer aufbewahrt werden. Alle Online-Shops werden dann gemäß des Sicherheitsstandards der Payment Card Industry Data Security Standard – kurz PCI DSS – überprüft. Wer das Zwölf-Punkte-Programm des PCI-DSS-Zertifikates nicht besteht, kann von den Kreditkartenorganisationen bei einem Datendiebstahl und -missbrauch für den entstandenen Schaden haftbar gemacht werden. Ein Grund für die Verschärfung des Datenschutzes ist der erschreckend hohe Missbrauch: Weltweit sind bereits 40 Millionen Kreditkartennummern gestohlen worden.

Als Alternative zur zeit- und kostenintensiven Zertifizierung empfehlen die Kreditkartengesellschaften den Vertragshändlern, ihre gesamten Zahlungstransaktionen über eine banken- und PCI-zertifizierte E-Payment-Lösung wie zum Beispiel Saferpay abzuwickeln. Sensible Kartendaten werden durch Saferpay im Rechenzentrum der Schweizer Telekurs Card Solutions abgespeichert. Die Händler kommen dadurch mit den Kartennummern nicht mehr in Berührung.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254958