2420119

Konzept: Hyundai will Touchscreens im Lenkrad verbauen

03.04.2019 | 15:15 Uhr | Denise Bergert

Hyundai will in zukünftigen Auto-Modellen Touch-Bildschirme anstelle von Knöpfen im Lenkrad verbauen.

Auto-Hersteller Hyundai zeigt mit einer aktuellen Studie , wie das Lenkrad der Zukunft aussehen könnte. In der neuesten Version seines Virtual Cockpit wurde das Lenkrad des Hyundai i30 mit zwei Touchscreens ausgestattet, die der Fahrer jeweils mit dem Daumen der rechten und linken Hand erreichen kann. Nach Auffassung von Hyundai soll dieses Layout für weniger Ablenkung beim Fahren sorgen, als die herkömmlichen Buttons am Lenkrad. Im Gegensatz zu den Tasten sollen die Touch-Bildschirme außerdem dynamisch mit unterschiedlichen Funktionen belegt werden können. Um dem Fahrer zu zeigen, dass sein Fingertipp auch vom System erfasst wurde, sind die Displays mit haptischem Feedback ausgestattet. Die beiden Displays können zudem mit jeweils fünf virtuellen Buttons frei belegt werden.

In Hyundais vierter Version des Virtual Cockpit sind mittlerweile vier Bildschirme verbaut. Über dem Lenkrad findet sich eine digitale Instrumenten-Anzeige, die sich aus zwei hintereinander montierten Bildschirmen zusammensetzt und so einen 3D-Effekt erzeugen soll. In der Mitte findet sich ein weiteres Display für das Infotainment-System, welches bei Berührung ebenfalls mit haptischem Feedback reagiert. Wann und ob das neue Virtual Cockpit in Serie gehen wird, ist nicht bekannt.

Tipp: Alle Auto-Tests der PC-WELT auf einen Blick

PC-WELT Marktplatz

2420119