2438478

Komplettes Wikipedia auf DNA-Strängen gespeichert

01.07.2019 | 10:58 Uhr | René Resch

Einem DNA-Start-up ist es gelungen, das komplette englischsprachige Wikipedia auf synthetischen DNA-Strängen zu speichern.

Desoxyribonukleinsäure, kurz DNA, ist ein Biomolekül, das als Träger von Erbinformationen von allen Lebewesen fungiert. DNA-Stränge sind sehr kompakt und schwierig in der Handhabung, allerdings auch chemisch stabil. Der perfekte Speicher also? Das DNA-Start-up Catalog aus Boston, USA forscht zumindest in diese Richtung und kann nun auch einen riesigen Erfolg aufweisen.

Wie Cnet berichtet, ist es dem Unternehmen gelungen, den kompletten Text der englischsprachigen Wikipedia, rund 16 Gigabyte an Daten, auf DNA zu schreiben. Das Kunststück gelang mit einer Eigenentwicklung eines DNA-Schreibers. Und selbst wenn es eher unwahrscheinlich wirkt, dass unser Flash-Speicher bald durch DNA-Speicher ersetzt wird, glaubt das Unternehmen, dass die Technologie schon für einige Kunden zum Archivieren von Daten nützlich ist.

Interessenten für das Speichermedium DNA gibt es bereits

Und Kunden gibt es wohl bereits. Erster Partner soll die Arch Mission Foundation sein, die versucht, menschliches Wissen auch außerhalb unseres Planeten aufzubewahren, beispielsweise auf Elon Musks Tesla Roadster, den SpaceX in die Umlaufbahn brachte. Weitere Kunden wurden noch nicht genannt, aber in einer Erklärung sagte das Unternehmen: „Wir führen Gespräche mit Regierungsbehörden, großen internationalen Wissenschaftsprojekten, die riesige Mengen an Testdaten erzeugen, sowie weiteren großen Unternehmen aus den Bereichen Öl, Gas, Medien, Unterhaltung, Finanzen und anderen Branchen."

Catalog verwendete zur Speicherung der Daten synthetische DNA-Stränge, die kürzer sind als menschliche DNA, davon jedoch viel, um die 16 Gigabyte Speicherplatz zu ermöglichen. Der DNA-Schreiber kann derzeit Daten mit einer Geschwindigkeit von 4 Megabit pro Sekunde schreiben. Das Unternehmen möchte die Schreibgeschwindigkeit jedoch noch viel schneller gestalten und hofft, in der weiteren Entwicklung diese um das Tausendfache erhöhen zu können.

Und obwohl DNA-Daten durch kosmische Strahlung gestört werden können, sieht Catalog das Medium DNA als großartige Alternative. Schließlich gibt es DNA von Tieren, die vor tausenden von Jahren ausgestorben sind.

Passend dazu: So finden Sie den optimalen Speicher

PC-WELT Marktplatz

2438478