2425876

Kia und Fujitsu entwickeln smarten Polizeiwagen

30.04.2019 | 17:05 Uhr | Denise Bergert

Auto-Hersteller Kia entwickelt in Kooperation mit Fujitsu einen smarten Polizeiwagen für australische Beamte.

Fujitsu Australia und Kia Motors Australia haben sich für die Entwicklung eines smarten Polizeiwagen-Prototypen zusammengeschlossen. Der Prototyp soll unter anderem die Verkabelung reduzieren, die in aktuellen Polizeiwagen eingesetzt wird, um die unterschiedlichen Systeme mit dem Wagen zu verbinden. Damit Kabel in Zukunft keine Lüftungsschlitze, Hebel oder Airbags mehr blockieren können, wurden die Polizei-Systeme ins Infotainment-System des Kia Stinger integriert.

Der Schaltknüppel des Wagens ins mit einem biometrischen Authentifizierungssystem ausgestattet, der das bisherigen Login-System ablösen soll. Die Anmeldung im System erfolgt über den Handballen von Fahrer und Beifahrer. Das Steuerungspanel zur Aktivierung der Sirene wandert in drei einfache Buttons, die ebenfalls am Schalthebel untergebracht sind. Die Polizeibeamten müssen ihren Blick so künftig nicht mehr von der Straße abwenden, wenn sie Rundumleuchte und Sirene aktivieren wollen.

Der Prototyp verfügt außerdem über eine KI im Bordcomputer, die Wagenmodelle und Wagenfarben der Autos auf der Straße erkennen kann. Das System soll so unter anderem gestohlene Fahrzeuge oder flüchtige Straftäter orten können. Wann der smarte Polizeiwagen in Serie gehen wird, ist allerdings noch unklar.

Smart Home, Smart Car: Auto und Zuhause sind vernetzt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2425876