64878

Keine Alterskontrolle – Zahlung leicht gemacht

23.11.2007 | 08:55 Uhr |

In den AGBs von Bigpoint findet man zwar einen Absatz indem beschrieben wird, das nur derjenige Nutzungsberechtigt ist, der zum Zeitpunkt der Nutzungsanmeldung das 18. Lebensjahr vollendet hat, oder als Minderjähriger das Einverständnis des gesetzlichen Vertreters einholt. Eine Alterskontrolle findet aber nicht statt.

Der Nutzer wird bei der Anmeldung zwar nach seinem Geburtsdatum gefragt, dieses wird allerdings seitens des Betreibers nicht überprüft. Weder durch die Eingabe einer Personalausweisnummer, noch über beispielsweise das Postident-Verfahren oder ähnliche Verfahren.

Würde Bigpoint an dieser Stelle aktiv werden, könnte zumindest die aufkommende Suchtgefahr bei minderjährigen Spielern eingrenzt werden.

"Die AGBs weisen auf das Alter 18 hin, um einen Geldgewinn zu erhalten. Das Spiel selbst weist jedoch keinerlei Elemente auf, die ein Spielen erst ab 18 Jahren zulassen würde", sagt Bigpoint-Geschäftsführer Heiko Hubertz.

Auch der Kauf der virtuellen Gütern wird dem Spieler sehr leicht gemacht: Bigpoint bietet seinen Nutzern die Möglichkeit, den Rohstoff Uridium in 5000er Päckchen einzukaufen (1,99 Euro). Dabei kann der Käufer per SMS, Lastschrift, Kreditkarte, Telefon oder online per PayPal sowie Click&Buy bezahlen.

Auf dem Weg der SMS-Bezahlung findet wiederum keine Alterskontrolle statt, stattdessen akzeptiert Bigpoint also auch Zahlungen von Minderjährigen. In der Verantwortung stehen letztendlich auch hier, wie schon bei der Anmeldung, die Eltern. Vorausgesetzt sie beschäftigen sich regelmäßig mit dem Treiben ihrer Kinder.

Für ambitionierte Spieler müsste der Slogan von Bigpoint eigentlich "alle Spiele kostenlos testen" heißen. Wie weit man sich auf das Spiel einlässt und bereit ist Geld dafür auszugeben, bleibt letztendlich jedoch jedem selbst überlassen, zumindest solange er das 18. Lebensjahr vollendet hat.

"Alle Spiele sind kostenlos, es gibt zum Glück aber einen Teil der Spieler, der bezahlt, sonst könnten wir es uns nicht leisten solche Spiele zu entwickeln und bereitzustellen. Es geht aber immer um die Frage: Wie schnell möchte ich zu meinem Ziel gelangen? Wenn man schneller ans Ziel kommen möchte, sind auch einige User bereit ein paar Euro dafür auszugeben", sagt Heiko Hubertz.

Im Spielrausch kann es jedoch schnell passieren, dass Spieler Kosten übersehen oder nicht mehr richtig einschätzen und sich im Nachhinein nur noch abgezockt fühlen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
64878