2440542

Kein Refresh für Tesla Model S und X geplant

09.07.2019 | 15:43 Uhr | Michael Söldner

Tesla plant keine großen Überarbeitungen des Model S und Model X. Beide Fahrzeuge werden aber weiter produziert.

Tesla-Fans, die auf ein überarbeitetes Model S oder Model X gehofft haben, bekommen vom US-Autobauer nun eine Absage. Firmenchef Elon Musk twitterte am Montag, dass es keinen Refresh für die beiden Elektroautos geben werde. Mit einem Refresh ist im Autobereich eine überarbeitete Neuauflage gemeint, die wichtige Neuerungen umfasst, aber kein komplettes Neudesign darstellt. Tesla will aber weiterhin kleine Änderungen an den beiden Modellen vornehmen. Als Beispiel nannte Musk die Nutzung des im Model 3 verbauten Hinterradantriebs als Frontantrieb in den Modellen S und X. Die Umstellung begann vor drei Monaten.

Das Innenleben von Model S und Model X soll jedoch gleich bleiben. Ursprünglich rechneten Insider damit, dass Tesla das Interieur der beiden Autos an das des neueren Model 3 anpassen wird. Einstellen will Tesla die Produktion der beiden Fahrzeuge in absehbarer Zeit aber nicht. Dabei werden diese deutlich weniger nachgefragt als das günstigere Model 3. Im zweiten Quartal 2019 lieferte Tesla nur 17.650 Model X und S aus, während vom Model 3 mit 77.550 Fahrzeugen deutlich mehr Autos ausgeliefert wurden. Das Model S wird aktuell ab 78.300 Euro angeboten, das Model X kostet mit mindestens 83.200 Euro noch etwas mehr. Im Gegensatz dazu wird das Model 3 schon ab 44.500 Euro angeboten.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

2440542