250449

„Kein Kommentar“

07.11.2006 | 12:30 Uhr | Christian Löbering

Ein schlechtes Licht werfen die Dokumente auch auf die Bemühungen der Konzernmutter, das Handy-Geschäft zu erhalten, wie es hieß. Eine Ende August öffentlich angekündigte Finanzspritze von 400 Millionen US-Dollar aus Taiwan entlarve eine weitere E-Mail des Finanzchefs als pure PR-Kosmetik: "In den Nachrichten heißt es, BenQ habe uns 400 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Das ist nicht wahr." BenQ habe lediglich die rechtlichen Voraussetzungen für solche Zahlungen geschaffen. Ob sie jemals flössen, sei unklar.

Insolvenzverwalter Martin Prager und das BenQ-Mobile-Management lehnten am Montag laut der Zeitung einen Kommentar zu den Vorgängen ab. Die Aufarbeitung der BenQ-Mobile-Vergangenheit stehe erst am Anfang, habe Prager lediglich gesagt. (dpa/mja)

tecCHANNEL Shop und Preisvergleich

Links zum Thema Kommunikation

Angebot

Bookshop

Bücher und eBooks zum Thema

Software-Shop

Kommunikation

Preisvergleich

Handy, Telefon & Fax

Mobile-Shop

Software für mobile Endgeräte

PC-WELT Marktplatz

250449