2244275

Kartellamt geht gegen Flugreisen-Abzocke vor

02.01.2017 | 14:19 Uhr |

Online-Anbieter von Flugreisen sollen Kunden das Geld nicht mehr mit versteckten Aufschlägen aus der Tasche ziehen.

In seiner zukünftigen Funktion als Verbraucherschutzbehörde will das Bundeskartellamt stärker geben Abzocke bei Online-Flugreisen vorgehen. Airlines sollen beispielsweise keine Aufschläge mehr für Flugbuchungen in ihren Angeboten verstecken können. Das bestätigte Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts, gegebenüber der Rheinischen Post .

Gegen Verbraucher-Abzocke kann das Kartellamt zwar bereits jetzt einschreiten, dafür müssen jedoch bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Geldbußen können beispielsweise nur gegen Unternehmen mit einer marktbeherrschenden Stellung verhängt werden. Wird das Kartellamt zur Verbraucherschutzbehörde, werden entsprechende Klagen einfacher.

Pläne zur Finanzierung der neuen Behörde muss die Koalition im Frühjahr vorlegen. Das Kartellamt benötigt für die Umstrukturierung unter anderem 50 bis 100 neue Mitarbeiter.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2244275