2444075

John McAfee wurde offenbar von US-Behörden verhaftet

24.07.2019 | 12:55 Uhr | René Resch

Auf der Flucht über offene Gewässer wurden John McAfee und seine Frau angeblich von US-Behörden inhaftiert. Einer seiner Mitarbeiter twitterte danach, falls John nicht wieder auftauche, werden brisante Daten veröffentlicht.

John McAfee ist verschwunden, offenbar wurde er von US-Behörden in Gewahrsam genommen, wie Cnet berichtet. Das ging aus einer Reihe von Tweets des persönlichen Twitter-Konto McAfees hervor. Dort konnte man mitverfolgen, wie McAfee mit seiner Frau Janice McAfee auf einem Boot auf der Flucht wegen Steuerhinterziehung vor US-Behörden war. Auch steht John McAfee wegen eines angeblichen Mords an einem Nachbarn 2012 in Belize unter Verdacht.

„Die CIA hat versucht, uns zu schnappen. Wir sind nun auf hoher See und werden bald mehr berichten. Ich werde die nächsten Tage untertauchen“, lautete ein Tweet von McAfee.

Bevor es jedoch stiller wurde, nannte John McAfee Gründe für seine Verfolgung:

„Ich bin ein Präsidentschaftskandidat mit 1,2 Millionen Followern. Mein Verbrechen ist es, keine Steuererklärung einzureichen – was kein Verbrechen ist. Der Rest ist Propaganda der US-Regierung, um mich zum Schweigen zu bringen. Meine Stimme ist die Stimme des Widerspruchs. Wenn ich zum Schweigen gebracht werde, ist der Widerspruch als nächstes dran.“

Danach war erst einmal Sendepause auf dem Account. Am 23. Juli meldete sich dann einer seiner Mitarbeiter über den Account:

„Ich habe guten Grund zu dem Verdacht, dass John McAfee, seine Frau und andere Begleiter von den Behörden in ihrer letzten Anlaufstelle verhaftet wurden“ , tweetete sein Kampagnenmanager Rob Benedicto Pacifico Juan Maria Loggia-Ramirez über McAfees Account.

Und weiter: „Wenn John seinen nächsten Check-in verpasst, werden Ereignisse in Gang gesetzt, die ich nicht mehr stoppen kann, sobald sie begonnen haben. John hat geheime Daten bei Individuen überall auf der Erde gespeichert. Ich kenne weder ihre Identitäten noch ihre Aufenthaltsorte. Sie werden brisante Daten freigeben, wenn John nicht wieder auftaucht.“

Von offizieller Seite wurde eine Festnahme McAfees bisher nicht bestätigt.

Auch interessant: Kaspersky-Studie: Cybermacho oder digitaler Gentleman?

2444075