2467910

Jetzt zum Download: Windows 10 November 2019 Update

13.11.2019 | 09:46 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat Windows 10 November 2019 Update zum Download freigegeben. Hier finden Sie alle Infos und die ISO-Downloads.

Zum Patch-Day im November hat Microsoft nun auch offiziell den Download von Windows 10. November 2019 Update freigegeben. Mit Windows 10 Version 1909 erhalten die Nutzer zum zweiten Mal in diesem Jahr ein umfangreicheres Update. Die Aktualisierung enthält laut Angaben von Microsoft vor allem Performance- und Qualitätsverbesserungen. Hinzu kommen Änderungen, die vor allem im Unternehmenseinsatz interessant sind.

Windows 10 Version 1909: So erhalten Sie das November 2019 Update

Endanwender erhalten das Update am schnellsten über Windows Update. Sollte der Rechner bereit für die Installation des November-Updates sein, dann bietet Windows Update nach der Suche nach Aktualisierungen (unter Windows-Einstellungen, Update und Sicherheit, Windows Update) das "Feature update auf Windows 10, Version 1909" zum Download an.

Windows Update bietet die Aktualisierung nicht zum Download an, falls es noch Kompatibilitätsprobleme in Verbindung mit dem genutzten Gerät geben sollte. Das können beispielsweise inkompatible Treiber oder ähnliche Gründe sein. Diese Nutzer erhalten dann die Version 1909 von Windows 10 zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die Probleme gelöst wurden.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

Nach dem Download kann Windows 10 Version 1909 wahlweise sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt installiert werden. Bei sofortiger Installation ist ein Neustart notwendig. Alternativ kann der Download auch fünfmal um jeweils sieben Tage verschoben werden. Sie haben also die Möglichkeit, die Installation des Updates um bis zu 35 Tage zu verzögern.

Alternativ ist Windows 10 November 2019 Update auch über WSUS (Windows Server Update Services), Windows Update for Business und VLSC (Volume Licencing Service Center) verfügbar. Die IT-Administratoren können das Update also ebenfalls an Windows-10-Clients in Unternehmen ausliefern.

Windows 10 November 2019 Update: ISOs herunterladen

Microsoft bietet Windows 10 Version 1909 auch über das aktualisierte Media Creation Tool zum Download an. Laden Sie dazu MediaCreationTool1909.exe (ca. 18,5 Megabyte) herunter und starten Sie es. Mit diesem Tool können Sie auch ein Windows-10-Installationsmedium auf USB oder DVD erstellen.

Sie möchten nicht das Microsoft-Tool verwenden, sondern direkt die ISO-Datei herunterladen? Auch das ist über diese Microsoft-Website möglich. Allerdings nur mit einem Trick: Rufen Sie diese Seite in Edge auf und starten Sie anschließend die Entwicklertools (mit F12). Dort wählen Sie dann im oberen Drop-Down-Menü "Emulation" und dann anschließend als Gerät beispielsweise "Microsoft Lumia 650" aus. Die Microsoft-Seite wird nun so angezeigt, wie sie auf einem mobilen Gerät angezeigt werden würde. Und hier haben Sie nun die Möglichkeit, das Windows 10-Datenträgerabbild, also die ISO-Datei, herunterzuladen. Zur Auswahl stehen Windows 10 Version 1909 in der 32- und in der 64-Bit-Fassung.

Windows 10 Version 1909: Das ist neu

 Mit dem Windows 10 November 2019 Update liefert Microsoft zum ersten Mal ein großes Halbjahres-Update für Windows 10 wie ein kumulatives Update aus. Dadurch verringern sich sowohl die Installationsdauer als auch der Umfang des Downloads. Die Rechner mit Windows 10 Mai 2019 Update haben über Windows Update bereits diverse kumulative Updates erhalten, die die Verbesserungen teilweise bereits an Bord hatten. Diese Änderungen werden jetzt aktiviert.

Zeitgleich mit der Veröffentlichung von Windows 10 November 2019 Update endet auch der Support für Windows 10 Version 1803 ( wir berichteten ). Das gilt sowohl für die Home- als auch die Pro-Version. Die Nutzer sollten dringend zu einer aktuelleren Windows-10-Version wechseln, um auch weiterhin Aktualisierungen und vor allem auch Sicherheitsupdates zu erhalten.

Es werden Fehler beseitigt und die Performance des Betriebssystem erhöht. So werden einige Anpassungen eingeführt, die bei gewissen Prozessoren für eine höhere Batterielaufzeit und höhere Energieeffizienz sorgen sollen. Die CPU-Kerne von Intel- und AMD-Prozessoren werden durch ein neues Verfahren mit Aufgaben belastet. Wir gehen davon aus, dass diese Änderung vor allem für ein flüssigeres Arbeiten von Windows 10 sorgt. Bei mobilen Geräten sorgt dies zudem für eine längere Batterielaufzeit.

Ein paar weitere Änderungen:

  • Im Kalender, der beim Rechtsklick auf die Uhrzeit in der Taskleiste erscheint, können einfacher neue Termine angelegt werden. Dazu werden bei Auswahl eines Datums die Eingabefelder für das Erstellen eines Termins (Bezeichnung, Uhrzeit, Ort) angezeigt. Man muss also nicht wie bisher erst auf den "+"-Button klicken und den Termin über die Kalender-Funktion in der Mail-App anlegen.

  • Im Datei-Explorer lassen sich schneller Dateien und Inhalte finden. Bereits nach der Eingabe der ersten Buchstabens eines Suchbegriffs werden schon passende Ergebnisse angezeigt. Dabei werden auch Inhalte berücksichtigt, die der Nutzer bei Onedrive abgelegt hat.

  • Bei einigen Apps zeigen nun Screenshots an, was die Auswahl einer Einstellung bewirkt. So sieht der Anwender, auf welche neuen Elemente auf dem Desktop er achten muss.

  • Im Benachrichtigungsbereich werden die Benachrichtigungen standardmäßig nach der Uhrzeit ihres Eingangs angezeigt und nicht sortiert nach dem Absender. In den Einstellungen kann das Verhalten auch wieder geändert werden. Außerdem lässt sich nun auch der Sound deaktivieren, der bei jeder neuen Benachrichtigung abgespielt wird.

Für Unternehmenskunden erleichtert und erweitert Microsoft die Kontrolle über die Auslieferung von Windows 10 an Unternehmensrechner. Außerdem werden nun mehr Software-Lösungen für Unternehmen unterstützt. IT-Administratoren können die in einem Unternehmen verwendeten Geräte über erweiterte Möglichkeiten von Windows Autopilot verwalten und kontrollieren.

Das könnte Sie interessieren: Windows 10 legal für 36 Euro kaufen

PC-WELT Marktplatz

2467910