2468968

Jet-Suit-Pilot fliegt mit über 135 km/h - neuer Weltrekord

18.11.2019 | 09:32 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Der britische Erfinder Richard Browning hat mit seiner Jet-Suite-Erfindung einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt.

Der britische Erfinder Richard Browning hat mit seinem Iron-Man-ähnlichen Jet Suit Gravity einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt und damit seinen bisherigen Rekord übertroffen. Browning ist der Erfinder des Gravity Jet Suits und Chef der Firma Gravity Industries, die die Jet Suits langfristig auch in größerer Zahl produzieren möchte.

Der Weltrekord wurde in Brighton (Großbritannien) an der Südküste Großbritanniens aufgestellt. Den ersten Rekord hatte Browning im Jahr 2017 kurz nach der Gründung seiner Firma aufgestellt. Damals flog er mit einem ersten Prototypen seines Jet Suits mit einer Geschwindigkeit von etwa 52 km/h. Seit diesem ersten Rekord sind über zwei Jahre vergangenen und auch der Jet Suits wurde natürlich in dieser Zeit massiv weiterentwickelt. Der aktuelle Jet Suit ist deutlich aerodynamischer, das Material wurde über einen 3D-Drucker erstellt, an den Füßen befinden sich Flossen und die Turbinen besitzen viel mehr Leistung. Durch die Flossen und den Spezialanzug kann Browning besser den Flug kontrollieren und fliegt ruhiger in der Luft.

Lohn der Mühe: Bei seinem neuen Versuch flog Richard Browning in seinem Jet Suit nun mit einer maximalen Geschwindigkeit von 85,06 Meilen pro Stunde, was umgerechnet einer Geschwindigkeit von knapp 137 Kilometern pro Stunde entspricht. Der Weltrekord fand unter der Aufsicht von Guinness World Records statt. Anschließend zeigte sich Browning selbst überrascht von seiner Leistung, denn bisher sei er nur mit maximal 75 Meilen pro Stunde (etwa 120 km/h) geflogen. Dennoch erklärt Browning auch, dass es erst der Anfang sei. Er will den Jet Suit so weiterentwickeln, dass damit auch mal Flüge mit einer Geschwindigkeit von über 270 km/h möglich sind.

Erst kürzlich hatte Browning erneut für Schlagzeilen gesorgt: Im September war er mit seinen fünf Turbinen etwa 1,3 Kilometer weit geflogen ( wir berichteten ). Damals hatten ihn die Mini-Triebwerke mit einer Leistung von über 1.000 PS über den Solent zwischen England und Isle of Wight geflogen. Dabei war Browning mit einer Geschwindigkeit von zwischen 60 und 90 Kilometern pro Stunde geflogen.

PC-WELT Marktplatz

2468968