2484312

Japanischer Milliardär sucht doch keine Freundin mehr für Mondflug

30.01.2020 | 14:06 Uhr | Denise Bergert

Der japanische Milliardär Yusaku Maezawa sucht doch keine Freundin mehr für seinen Mondflug und entschuldigt sich für die Aktion.

Im Jahr 2023 soll der japanische Milliardär Yusaku Maezawa als erster Weltraum-Tourist den Mond umrunden. Für diese bedeutsame Reise hatte der Gründer der Online-Mode-Plattform über eine Website eine weibliche Begleitung gesucht . In einer Reality-TV-Show namens Full Moon Lovers sollten die Reisevorbereitungen des Paars dokumentiert werden. Ganze 27.722 Damen hatten sich in diesem Monat beim Maezawa um den Platz beworben. Nun bekommt der Milliardär jedoch moralische Zweifel und bläst die ganze Aktion ab.

Auf Twitter schreibt Maezawa, dass er seine Entscheidung, ein Casting für eine weibliche Begleiterin durchzuführen, sehr bereue. Es sei selbstsüchtig von ihm gewesen und es tue ihm leid, dass so viele Frauen ihre Zeit geopfert hätten, um sich zu bewerben. Er entschuldigt sich sowohl bei allen Bewerberinnen als auch beim Team von AbemaTV, wo die Dokumentation laufen sollte.

Für Maezawa ist das nicht die erste Planänderung. Ursprünglich sollten den 44-Jährigen auf seinem Flug um den Mond sechs bis acht Künstler begleiten, die nach ihrer Rückkehr ein Kunstwerk schaffen sollten, das die Menschen inspiriert. Im Januar 2020 kündigte er schließlich überraschend an, dass nun nur noch eine Dame mitfliegen solle. Welchen Plan der Milliardär für seinen Weltraumflug nun verfolgt, ist noch nicht bekannt.

PC-WELT Marktplatz

2484312