2378635

Japanische Roboter landen auf Asteroiden

24.09.2018 | 15:18 Uhr | Michael Söldner

Zwei kleine Rover sollen den Asteroiden Ryugu untersuchen. Dabei entstanden schon sehr beeindruckende Fotoaufnahmen.

Die japanische Raumfahrtagentur JAXA hat erfolgreich zwei kleine Rover auf einem Asteroiden gelandet. Die an Bord der Raumsonde Hayabusa2 transportierten Roboter wurden am Wochenende auf dem Asteroiden Ryugu abgesetzt. Sie sollen die Landung der deutsch-französischen Landeeinheit Mascot vorbereiten und Fotos von der Oberfläche machen sowie die Temperaturen auf dem Asteroiden messen. Die japanischen Roboter Rover-1A und Rover-1B sind mit drei bzw. vier Kameras ausgerüstet, mit denen sie Stereoaufnahmen von der Oberfläche erstellen können. 

Die für den Transport vorgesehene Sonde Hayabusa2 ist schon seit Dezember 2014 unterwegs. Nun hat sie den 300 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden endlich erreicht. In den nächsten Wochen und Monaten soll sich auch die Sonde der Oberfläche des Asteroiden immer weiter annähern, um schließlich im Vorbeiflug Material aufsaugen. Dieses soll dann im Jahr 2020 zur Erde gebracht werden. Der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der französischen Raumfahrtagentur CNES entwickelte Lander Mascot hingegen wird auf der Oberfläche des Asteroiden verbleiben. Die beiden Rover haben sogar schon erste Fotos geschossen , die auf Twitter veröffentlicht wurden. Sie zeigen die zerklüftete Oberfläche von Ryugu, die durch die Sonneneinstrahlung metallisch glänzt.

Raumfahrt: China will Asteroiden zur Erde bringen

Wilde Verschwörungstheorien rund um das Loch in der ISS

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2378635