2415675

James Bond fährt künftig Aston Martin mit E-Antrieb

14.03.2019 | 15:14 Uhr | Michael Söldner

Im 25. Film um James Bond fährt der britische Geheimagent erstmals ein elektrisch angetriebenes Auto.

Die Filme um James Bond sind eng verbunden mit der Automarke Aston Martin. In vielen der Streifen um den MI6-Geheimagenten bekommen auch Autos der britischen Automarke einen Auftritt. Daran soll sich auch nichts ändern. Neu ist jedoch die Antriebsform der Aston-Martin-Autos: Im 25. Film, der im nächsten Jahr anlaufen soll, fährt James Bond einen Aston Martin Rapide E . Dieser elektrisch angetriebene Sportwagen soll nur 155-mal gebaut werden. Der Preis des Fahrzeugs liegt bei umgerechnet 290.000 Euro.

Sportlich ist der neue Aston Martin aber auch weiterhin: Durch seinen 610 PS starken Motor von Williams erreicht der Rapide E eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Auf 100 Stundenkilometer beschleunigt das Auto in unter vier Sekunden. Eigentlich sollte der Aston Martin Rapide E schon 2017 vom Band laufen, voraussichtlich wird die Fertigung aber erst in diesem Jahr beginnen. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 320 Kilometer an. An einer Ladestation mit 100 kW Leistung sollen sich pro Minute 8 Kilometer Reichweite nachladen lassen. An einer 50-kW-Ladestation soll pro Stunde eine Nachladung für 300 Kilometer erreicht werden. Der Auftritt im Film dürfte für viele neue Kunden sorgen, angesichts der geringen Stückzahlen erscheint diese Maßnahme allerdings eher unnötig.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

2415675