2462432

Internet stimmt über Namen für Exoplaneten und Stern ab

16.10.2019 | 15:32 Uhr | Michael Söldner

Nutzer weltweit dürfen bis Mitte November über den Namen eines Exoplaneten und seines Sterns abstimmen.

Passend zum 100. Geburtstag der Internationalen Astronomischen Union (IAU), die für die offizielle Namensgebung von Himmelsobjekten zuständig ist, dürfen Nutzer in den IAU-Mitgliedsländern jeweils einen Exoplaneten und seinen Stern benennen. Hierzulande sollen dem Stern HD 32518 und seinen Planeten HD 32518b im nördlichen Sternbild Giraffe passende Namen verpasst werden. Bis zum 20. September 2019 konnten Kindergärten, Schulen und Amateurastronomische Vereinigungen ihre Namensvorschläge einschicken. Bis zum 14. November läuft nun die Abstimmung über die fünf bisherigen Favoriten .

Teilnahmeberechtigt an der Online-Abstimmung sind alle Menschen, die in Deutschland leben oder eine deutsche Schule im Ausland besuchen. Für den Exoplaneten stehen die Namen Reticulata, Neri, Rosenrot, Pioneer oder Gulliver zur Wahl. Die zugehörige Sonne könnte hingegen schon bald Peralta, Mago, Schneeweißchen, Voyager oder Brobdingnag heißen. Der Exoplanet HD 32518b hat etwa die dreifache Jupiter-Masse und eine Umlaufzeit von 157,5 Tagen um seine Sonne. Der zugehörige Stern HD 32518 ist ein roter Riesenstern im nördlichen Sternbild Giraffe. Trotz gleicher Masse wie unsere Sonne hat HD 32518 einen zehn Mal größeren Durchmesser. Mit einem guten Fernglas sei der Stern in der Nähe des Polarsterns bei besten Bedingungen sichtbar. Wer Interesse an den Exoplaneten anderer Länder hat, findet diese auf dieser Webseite .

K2-18b: Forscher entdecken Exoplanet, auf dem Leben möglich ist

PC-WELT Marktplatz

2462432