1802390

Interesse an alternativen Antrieben steigt

23.07.2013 | 05:16 Uhr |

Aus dem ADAC PKW-Monitor lässt sich ableiten, dass sich zwar der Großteil der Neuwagenkäufer für einen Benziner oder Diesel entscheiden würde, doch auch alternative Antriebe sind gefragt.

Zweimal jährlich erfasst der Automobilclub ADAC in seinem PKW-Monitor die Markttrends der Autofahrer. Die Studie zeigt zwar, dass klassische Verbrennungsmotoren in der Gunst der Neuwagenkäufer noch immer an der Spitze stehen. Doch auch alternative Antriebe werden immer beliebter.

So sind derzeit lediglich 0,2 Prozent der über 4.000 Befragten mit einem Fahrzeug mit Hybrid-Antrieb unterwegs. Bei der Anschaffung eines Neuwagens liebäugeln jedoch bereits elf Prozent mit dieser umweltfreundlichen Alternative. Ähnlich verhält es sich beim Gas-Antrieb: Aktuell nutzen 2,4 Prozent der Teilnehmer diesen Treibstoff, eine Neuanschaffung planen jedoch sieben Prozent.

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

Elektro-Autos sind unter den Befragten der ADAC-Studie quasi nicht vorhanden, den Neukauf ziehen jedoch 1,5 Prozent in Betracht. Die beliebteste Antriebsform der geplanten Neuanschaffungen bleibt nach wie vor der Benzin-Motor. Fast 70 Prozent setzen derzeit auf diese Antriebsart. Bei einem Neukauf kommt der Klassiker jedoch nur noch auf 47,7 Prozent. Stabil bleibt hingegen der Diesel-Motor: 27,7 Prozent der Befragten nutzt diesen Antrieb, eine Neuanschaffung planen rund 30 Prozent.

BMW zeigte auf der International Auto Show in New York die Anbindung von iOS-Apps an sein Infotainment-System iDrive. Die Apps werden dabei nicht über das Smartphone, sondern über den Controller und das Display in der Mittelkonsole gesteuert. BMW kündigte außerdem einen WLAN-Hotspot an, der in der Mittelkonsole verbaut und per LTE mit dem Internet verbunden ist. Damit sollen bis zu vier Geräte gleichzeitig online gehen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

1802390