2245232

Intelligenter Fallschirm für Drohnen entwickelt

10.01.2017 | 15:49 Uhr |

Den Absturz teurer Drohnen soll künftig ein Rettungssystem mit Fallschirm verhindern.

Professionelle Drohnen zum Transport von Gütern oder Kameras sind oft schwer. Entsprechend gefährlich wäre ein Absturz für umstehende Passanten. Das in Graz ansässige Unternehmen Drone Rescue will derartige Unfälle mit einem Rettungssystem verhindern. Sobald die Sensoren einen Absturz erkennen, wird ein Fallschirm geöffnet, an dem die Drohne gefahrlos zu Boden gleiten kann.

Neu ist die Idee für einen Fallschirm indes nicht. Etablierte Systeme überwachen jedoch meist nur die Geschwindigkeit und Orientierung der Drohnen. Der Rettungsschirm der Schweizer erfasst gleichzeitig die Höhe, Position und Beschleunigung der Drohne. Außerdem lässt sich das System mit Informationen zum Gewicht und Antrieb der Drohne füttern. 

Ein Blackbox-System lässt die Flüge im Anschluss auf einer Webplattform analysieren. Auch bei einem Versicherungsfall könnten diese Daten hilfreich sein. Das Drone-Rescue-System soll im dritten Quartal 2017 in den Handel kommen. Einen Preis nennt das Start-up leider noch nicht.

Drohnen: 50 Tipps für einen guten Flug

0 Kommentare zu diesem Artikel
2245232