2554607

Intel schickt Coffee-Lake-Refresh in Rente

10.12.2020 | 14:05 Uhr |

Das war's für beliebte CPUs wie den Core i9-9900K oder i5-9600K: Wie Intel mitgeteilt hat, werden die Prozessoren der Coffee-Lake-Refresh-Serie in wenigen Monaten nicht mehr produziert.

Wie Intel vor einigen Tagen in einer sogenannten "Product Change Notification" mitgeteilt hat, wird die Produktion der Prozessoren der Coffee-Lake-Refresh-Architektur (9. Core-Serie sowie Pentium-Gold-G5000-Modelle) bald eingestellt. Händler können die Notebook-Varianten noch bis März 2021 bestellen, die Desktop-Versionen noch bis Juni 2021. 

Intel Coffee Lake Refresh: 9. Core-Generation immer noch sehr beliebt

Die Prozessoren der 9. Intel-Core-Generation (Codename Coffee Lake Refresh), allen voran der Core i9-9900K, sind auch heute noch sehr beliebt. So taucht dieses Modell neben dem i7-9700K nach wie vor in den Top-10 bei Preisvergleichsportalen auf, natürlich umringt von den neuen CPUs der zehnten Core-Generation.

In unserem Test vom Oktober 2018 beeindruckte der i9-9900K mit einer für damals uneinholbaren Single-Core-Leistung, die sich vor allem positiv aufs Gaming auswirkte - und es auch nach wie vor tut, denn beispielsweise beläuft sich der Boost-Takt auf stolze 5 GHz. Dank acht Kernen und 16 Threads war er auch in Sachen Multicore-Anwendungen flott unterwegs. Hinzu kommen ein entsperrter Multiplikator für freieres Übertakten, ein verlöteter Heatspreader und ein vergleichsweise geringer Energiebedarf. Noch heute, Ende 2020, ist dieses Modell also nicht zu verachten.

Auch Notebook-CPUs werden eingestellt

Neben den Desktop-Prozessoren stampft Intel auch die mobilen Varianten für Notebooks ein, wie den Boliden i9-9980HK oder den Mittelklasse-Chip i5-9300HF. Im Handel selbst dürften die Coffee-Lake-Refresh-Chips aber noch etwas länger verfügbar sein, schließlich bemühen sich die Händler um einen sauberen Abverkauf.

PC-WELT Marktplatz

2554607