2589709

Intel kündigt 5-GHz-CPU für Notebooks an

31.05.2021 | 11:59 Uhr | Panagiotis Kolokythas,

Intel hat die erste 5-GHz-Variante seiner 11ten Generation der Tiger-Lake-Prozessoren vorgestellt. Hier alle Infos.

Bei seiner Computex-Keynote hat Intel in der Nacht zum Montag (deutscher Zeit) zwei neue Prozessoren für Notebooks angekündigt, die auf der 11ten Generation der Tiger-Lake-U-Architektur basieren. Konkret hat Intel den Intel Core i7-1195G7 mit einer Taktung von 2,9 Gigahertz und den Intel Core i5-1155G7 mit 2,5 Gigahertz präsentiert, wie unsere US-Schwesterpublikation PC-WORLD berichtet. Beim Core i7-1195G7 erhöht sich der Takt mit Turbo Boost Max Technology 3.0 auf rasante 5 Gigahertz. Jedenfalls im "Max Single Core Turbo", denn im "Max All Core Turbo" taktet die CPU mit 4,6 Gigahertz.

Lesetipp: Die besten Business-Notebooks im Vergleich

Laut Angaben von Intel gehören die beiden neuen Prozessoren zur "UP3"-Kategorie, die Intel früher als die "U"-Serie bezeichnete. Die  UP3-CPUs sind damit für den Einsatz in Allzweck-Notebooks konzipiert. Im vergangenen September hatte Intel bereits die ersten Tiger-Lake-CPUs für Notebooks präsentiert. Mit den beiden neuen Prozessoren erhöht sich die Anzahl der Tiger Lake-H UP3 Prozessoren für "Allzweck"-Notebooks auf insgesamt acht. Hier die Modelle im Überblick:

Alle mobilen Intel-Prozessoren der Tiger Lake-H UP3 Serie im Überblick
Vergrößern Alle mobilen Intel-Prozessoren der Tiger Lake-H UP3 Serie im Überblick
© Intel

Abstand zu AMD wird laut Intel immer größer

Der Abstand zu AMD wird laut Intel mit dem Core i7-1195G7 noch weiter erhöht. Das belegt Intel mit der folgenden Grafik, die zeigt, wie sich die eigene neue CPU in Gaming-Benchmarks gegenüber dem AMD Ryzen 7 5800U schlägt. Das muss natürlich noch durch unabhängige Messungen bestätigt werden. Außerdem muss noch hinzugefügt werden, dass der Ryzen 7 5800 U mit zwischen 15 und 25 Watt läuft und der Core i7-1195G7 zwischen 28 und 35 Watt benötigt. Da relativiert sich auch die höhere Performance der neuen Intel-CPU, denn höherer Energieverbrauch führt auch zu einer höheren Leistung.

Core i7-1195G7 bs. Ryzen 7 5800U
Vergrößern Core i7-1195G7 bs. Ryzen 7 5800U
© Intel

Bis zum Sommer sollen über 60 Notebooks auf den Markt kommen, bei denen der Core i7-1195G7 oder Core i5-1155G7 zum Einsatz kommen sollen. Hersteller wie Acer, MSI, Asus und Lenovo werden solche Geräte auf den Markt bringen. Außerdem sollen etwa 250 Notebooks mit einem Prozessor der 11ten Intel Core UP3 Reihe im Sommer erhältlich sein.

Intel machte auch Angaben darüber, wie es erwartet, dass seine neuen Chips auch bei Aufgaben zur Erstellung von Inhalten wie Videos, Bildern oder Audiodateien abschneiden werden. Sowohl bei Spielen als auch bei der Erstellung von derartigen Inhalten sollen die Prozessoren von Treiberoptimierungen sowie dem allgemeinen Design und der Geschwindigkeit der Prozessoren selbst profitieren. Aber die Erstellung von Inhalten bringt auch andere "weiche" Vorteile mit sich, nämlich spezifische Funktionen, die Prozessorhersteller direkt in der Hardware beschleunigen können. Intel lieferte eine lange Liste spezifischer Funktionen, die seine Tiger-Lake-Chips in Hardware ausführen und die Ryzen-Chips nicht, die meisten betreffen den H265/HEVC-Codec. Dies wiederum hat laut Intel dramatische Auswirkungen auf Benchmarks zur Erstellung von Inhalten:

Unter bestimmten Szenarien erwartet Intel, dass die Tiger Lake Architektur die Konkurrenz deutlich übertrifft.
Vergrößern Unter bestimmten Szenarien erwartet Intel, dass die Tiger Lake Architektur die Konkurrenz deutlich übertrifft.
© Intel

PC-WELT Marktplatz

2589709