2424577

Intel: Neue mobile CPUs mit bis zu 8 Kernen, 5 GHz

24.04.2019 | 09:44 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Intel stellt neue mobile CPUs der 9. Generation vor. Das Top-Modell besitzt 8 Kerne und ist mit 5 GHz getaktet.

Intel hat sechs neue mobile CPUs der neunten Generation vorgestellt. Die Desktop-CPUs der 9. Generation waren im Oktober 2018 präsentiert worden und nun sind die mobilen Varianten an der Reihe. Alle neuen mobilen CPUs basieren auf der "Coffee Lake Refresh"-Architektur oder kurz Coffee Lake-R und werden im 14-Nanometer-Verfahren hergestellt.

Im vergangenen Jahr hatte Intel die mobilen CPUs der 8. Generation präsentiert, das Top-Modell besaß 6 Kerne und die Höchsttaktung von 4,8 Gigahertz.

Das Top-Modell der mobilen CPUs der 9. Generation trägt die Bezeichnung Core i9-9980HK und besitzt 8 Kerne, 16 Threads und ist mit bis zu 5 Gigahertz (Boost-Takt) getaktet. Der Basis-Takt bei diesem Modell liegt bei 2,4 Gigahertz.

Laut Intel liefert die neue mobile CPU bis zu 18 Prozent mehr Bilder pro Sekunde in Spielen und ist bei 4K-Videobearbeitung um bis zu 28 Prozent schneller als der Vorgänger der 8. Generation. Gemeint ist damit die mobile CPU Intel Core i9-8950HK mit 6 Kernen (12 Threads) und einer Taktung von 2,9 Gigahertz (Basis) bzw. 4,8 GHz (Turbo). Die mobilen CPUs der 9. Generation sind natürlich auch energieeffizienter, was sich vor allem beim Umgang mit "normalen" Büroanwendungen bemerkbar macht.

Hier die Übersicht aller neu vorgestellten mobilen Intel-CPUs der 9. Generation:

  • Intel Core i9-9980HK: 2,4 GHz (5 GHz Turbo); 8 Kerne, 16 Threads

  • Intel Core i9-9880H: 2,3 GHz (4,8 GHz Turbo); 8 Kerne, 16 Threads

  • Intel Core i7-9850H: 2,6 GHz (4,6 GHz Turbo); 6 Kerne, 12 Threads

  • Intel Core i7-9750H: 2,6 GHz (4,5 GHz Turbo); 6 Kerne, 12 Threads

  • Intel Core i5-9400H: 2,5 GHz (4,3 GHz Turbo); 4 Kerne, 8 Threads

  • Intel Core i5-9300H: 2,4 GHz (4,1 GHz Turbo); 4 Kerne, 8 Threads

Alle CPUs sind 45-Watt-Modelle, die Optane Memory und 2 Kanäle von 2,666 MHz DDR-4-Speicher unterstützen.

Weitere Infos zu den mobilen Intel-CPUs der 9. Generation

Unterstützt werden die Intel-300-Series-Chipsätze, wodurch auch Wi-Fi 6 (802.11ax), bis zu 128 Gigabyte DDR-4-Speicher und H10-Optane-Speicher mit SSD unterstützt werden. Hinzu kommt die integrierte Grafikeinheit, die Intel mit "Generation 9.5" bezeichnet. Wichtigste Änderung hier: Es wird hardwaremäßig der 4K-HEVC/VP9-Video-Codec unterstützt, den auch Netflix und Youtube verwenden.

Ebenso wird die Intel Virtualisierungstechnologie Intel VT-x unterstützt. Das ist vor allem für Windows-10-Nutzer interessant, denn mit Windows 10 Mai-2019-Update führt Microsoft die neue Windows Sandbox ein, mit der innerhalb von Windows 10 per Mausklick ein virtueller PC gestartet wird. Vorausgesetzt, man besitzt eine CPU, bei der Virtualisierung hardwareseitig unterstützt wird.

Die Preise für die neuen mobilen CPUs der 9. Generation verrät Intel nicht. Sie werden direkt an Notebook-Hersteller in großen Stückzahlen verkauft, daher sind die Preise für Endanwender ohnehin wenig interessant.

PC-WELT Marktplatz

2424577