2204001

Intel Core i7-6950X Extreme Edition: Der Prozessor der Höllenmaschine Ultra VR

21.06.2016 | 08:53 Uhr |

In der Höllenmaschine Ultra VR rechnet der aktuell schnellste Desktop-Prozessor der Welt - der Intel Core i7-6950X Extreme Edition.

Mit dem Prozessor Intel Core i7-6950X Extreme Edition holen wir uns topaktuelle Technik in die Höllenmaschine Ultra VR . Der rechenstärkste Desktop-Prozessor auf dem Markt besitzt 10 physikalische Rechenkerne und verwandelt sich mit Hilfe der Technik Hyper Threading in einen virtuellen 20-Kern-Prozessor - kann also 20 Aufgaben (Threads) parallel abarbeiten.

Overclocker haben es geschafft, den brandneuen Zehnkern-Prozessor Intel Core i7 6950X aus der Broadwell-E-Generation auf über 5 GHz zu übertakten. Anlass dazu war ein Wettbewerb auf der Messe Computex in Taipeh. Auch ein Overclocker aus Deutschland war mit am Start. Mehr dazu im Video.

Der Prozessor-Werkstakt liegt bei 3 Gigahertz, im Turbomodus kann die CPU die Taktfrequenz auf bis zu 3,5 GHz erhöhen. In der Höllenmaschine Ultra VR übertakten wir den Deka-Core dank einer professionellen Wasserkühlung auf deutlich über 4 Gigahertz. Dabei kommt der CPU-Kühler EK Waterblocks EK-Supremacy EVO Elite Edition zum Einsatz. Das Overclocken erleichtert der frei wählbare Multiplikator - ein Markenzeichen der Extreme Edition.

Schematischer Aufbau des Intel Core i7-6950X Extreme Edition mit den Hauptfunktionseinheiten.
Vergrößern Schematischer Aufbau des Intel Core i7-6950X Extreme Edition mit den Hauptfunktionseinheiten.
© Intel

Berechnungen puffert die 140-Watt-CPU in einem dreistufigen Cache-System. Auf die erste und zweite Cache-Stufe mit 64 beziehungsweise 256 KB darf jeder Prozessorkern exklusive zugreifen, den gemeinsamen, 25 MB mächtigen Smart-Cache nutzen die 10 Kerne dynamisch. Die CPU besitzt vierzig PCI-Express-3.0-Kanäle für die direkte Anbindung von Grafikkarten.

Schnell, schneller, Höllenmaschine Ultra VR - Klar, dass dafür der aktuell schnellste Desktop-Prozessor der Welt her muss: Der Intel Core i7-6950X Extreme Edition. Der verfügt über 10 physikalische Rechenkerne und kann dank Hyper-Threading 20 parallele Aufgaben abarbeiten. Der Werkstakt liegt bei 3 GHz, in der Höllenmaschine Ultra VR werden wir den i7-6950X dank unserer Wasserkühlung natürlich standesgemäß übertakten.

Der Intel Core i7-6950X Extreme Edition steuert bis zu acht DDR4-Speicherbänke auf der Hauptplatine direkt über seinen Vierkanal-Controller an. Die CPU ist offiziell für maximal 128 GB Speicher des Typs PC4-19200U (DDR4-2400) ausgelegt. Dank des übertaktungsfreudigen HMVR-Mainboards ASUS ROG Rampage V Edition 10 setzen wir in der Höllenmaschine Ultra VR aber gleich DDR4-3000-SDRAM ein und schauen einmal, ob wir auch hier noch etwas mehr herauskitzeln können.

Der derzeit rechenstärkste Desktop-Prozessor, den man für Geld kaufen kann: Intel Core i7-6950X Extreme Edition
Vergrößern Der derzeit rechenstärkste Desktop-Prozessor, den man für Geld kaufen kann: Intel Core i7-6950X Extreme Edition
© Intel

Der Intel Core i7-6950X Extreme Edition beherrscht alle essentielle Prozessorfunktionen. Dazu gehören beispielsweise der Schutz vor Angriffen durch einen Puffer-Überlauf (XD-Bit) und zusätzliche Befehlssätze wie AVX2, FMA3 und SSE 4.2. Zudem unterstützt der Prozessor 32- und 64-Bit-Betriebssysteme (Intel 64) sowie die Virtualisierungs-Techniken VT-x EPT und VT-d.

Ein Schnäppchen ist der derzeit rechenstärkste Desktop-Prozessor allerdings nicht: Intel kassiert für den Core i7-6950X Extreme Edition aktuell knapp 1700 Euro - also den Gegenwert eines sehr gut ausgestatteten Gaming-PCs. Aber für die Höllenmaschine Ultra VR ist halt nun einmal das Beste gerade gut genug! ;-)

0 Kommentare zu diesem Artikel
2204001