2591268

Intel: Alder Lake S erfordert großes Windows-Update

08.06.2021 | 15:56 Uhr | Michael Söldner

Für die neue CPU-Generation Alder Lake S von Intel sind weitreichende Änderungen in Windows notwendig.

Mit der nächsten CPU-Generation Alder Lake S setzt Intel erstmals auf ein Big-Little-Konzept mit leistungsstarken Kernen und stromsparenden Kernen. Während dieses Konzept in der Smartphone-Welt schon lange zu finden ist, stellt es die Windows-Welt noch vor große Herausforderungen. Denn der Task-Scheduler von Windows 10 ist noch nicht für derartige Hybrid-Prozessoren angepasst worden. Entsprechend gehen viele Experten davon aus, dass Alder Lake S auch ein umfangreiches Update von Windows 10 erfordern wird. Mit der Veröffentlichung von Alder Lake S wird aktuell rund um Halloween , also Ende Oktober, gerechnet. 

Zu diesem Zeitpunkt muss dann auch das H2-Update für Windows 10 bereitstehen, welches den Task-Scheduler für die Hybrid-Prozessoren vorbereitet. Fortan können sich dann die Atom-Kerne vom Typ Gracemont um einfache Aufgaben im PC-Alltag kümmern, während die leistungsstarken Kerne mit Golden-Cove-Technik die schwierigeren Aufgaben übernehmen. Entsprechend ist Intel beim Start von Alder Lake S sehr stark auf Microsoft angewiesen. Denn nur mit einem passenden Task-Scheduler kann sich das Big-Little-Konzept auch im Windows-Bereich als sinnvoll erweisen. Klappt diese Implementierung nicht, dann könnte auch Intel mit seinem neuen Prozessor scheitern. Möglicherweise äußert sich Microsoft schon am 24. Juni zu den erforderlichen Anpassungen im Scheduler. An diesem Tag wollen die Redmonder einen ersten Blick auf das große Update für Windows 10 gewähren. Die aktuelle CPU-Generation Rocket Lake von Intel hat damit nur eine sehr kurze Relevanz und dürfte schon bald abgelöst werden.

Alder Lake S: Big-Little-Konzept mit bis zu 16 Kernen

PC-WELT Marktplatz

2591268