2527486

Instagram speicherte gelöschte Fotos auf seinen Servern

14.08.2020 | 13:45 Uhr | Denise Bergert

Bei einer Stichprobe stellte ein Sicherheitsforscher fest, dass Instagram gelöschte Fotos nicht von seinen Servern entfernt hatte.

Wenn Nutzer bei Instagram Fotos und Videos aus ihrem Feed löschen, erwarten sie, dass diese auch von den Instagram-Servern verschwinden. Ob das auch wirklich so ist, wollte Sicherheitsforscher Saugat Pokharel mit einer Stichprobe herausfinden. Er forderte Instagram über das "Download your Information"-Tool auf, ihm ein Kopie von allen Nachrichten und Fotos zu schicken, die er in den sozialen Netzwerk hinterlegt hatte. Unter den Daten, die er schließlich herunterladen konnte, fand Pokharel zu seiner Überraschung auch Bilder und Nachrichten, die er vor über einem Jahr gelöscht hatte.

Der Sicherheitsforscher stieß bereits im Oktober 2019 auf das Problem, reagiert hat Instagram jedoch erst in diesem Monat. Das Unternehmen erklärt gegenüber TechCrunch , dass es durch einen Bug im System dazu kommen konnte, dass gelöschte Fotos weiterhin gespeichert wurden. Das Problem sei mittlerweile behoben worden und gelöschte Fotos würden auch wirklich gelöscht. Saugat Pokharel bekam eine Belohnung in Höhe von 6.000 US-Dollar im Rahmen des Bug-Bounty-Programms von Instagram, weil der den Dienst auf den Bug aufmerksam gemacht hatte.

PC-WELT Marktplatz

2527486