2473634

Instagram fragt neue Nutzer nach Geburtsdatum

05.12.2019 | 15:56 Uhr | Denise Bergert

Neue Nutzer, die sich beim Social Network Instagram registrieren, müssen künftig ihr Geburtsdatum angeben.

Facebook will sein soziales Netzwerk Instagram für die jüngsten Mitglieder sicherer machen. Aus diesem Grund kündigte der Konzern heute mehrere neue Funktionen an. So will Facebook sicher gehen, dass sich keine neuen Nutzer beim Social Network anmelden, die jünger als 13 Jahre sind. Diese Altersgrenze hat das Unternehmen weltweit in seinen Nutzungsbedingungen festgelegt. Wer sich also in Zukunft einen neuen Account bei Instagram anlegen will, wird von dem Netzwerk gebeten, sein Geburtsdatum einzugeben. Der Geburtstag und das Alter werden nicht öffentlich angezeigt, sondern dienen laut Facebook nur zur Altersverifikation. Wer bereits bei Instagram registriert ist, muss sein Alter nicht nachträglich bestätigen. Wird der neue Instagram-Account mit einem bestehenden Facebook-Konto verknüpft, wird hier automatisch das Geburtsdatum übernommen, das bei Facebook angegeben wurde.

Mit Hilfe des Geburtsdatums will Instagram in den nächsten Monaten besonders jüngere Nutzer besser über empfohlene Privatsphäre-Einstellungen und Account-Optionen informieren. Auch über die Direct Messages sollen Nutzer in Zukunft mehr Kontrolle bekommen. Sie können beispielsweise bestimmen, nur Nachrichten von Nutzern zu erhalten, denen sich auch folgen. So will Instagram Spam und Belästigung unterbinden.

PCWelt bei Instagram

PC-WELT Marktplatz

2473634